iOS 14.5 und iPadOS 14.5 Beta 6 von Apple veröffentlicht

Wieder ist eine Woche vorbei und Apple stellt registrierten Entwicklern ein Update für iOS 14.5 und iPadOS 14.5 Beta zur Verfügung. Es handelt sich um die mittlerweile sechste Vorab-Probierversion. Beide tragen die Buildnummer 18E5194a.

iOS 14.5 kann Face-ID-Geräte mit der Apple Watch entsperren, Bild: Apple

Apple hat in dieser Woche den Großkampftag auf den Mittwoch verlegt. Kurz vor Ostern gibt es für registrierte Entwickler noch eine ganze Reihe von aktualisierten Betaversionen.

Vor rund einer Woche erschienen Beta 5 von iOS 14.5 und iPadOS 14.5. Nun gibt es also ein weiteres Update.

Apple Watch hilft iPhone entsperren

In Zukunft können Nutzer von Face-ID-iPhones diese auch mithilfe der Apple Watch entsperren. Die Idee für diese Funktion ist ein Resultat der Covid-19-Pandemie. Denn mit Mund-und-Nasenschutz fällt es schwer die Erkennung der notwendigen Gesichtspartie durchzuführen, um das Smartphone zu entsperren.

Als Sicherheitsmechanismus schaltet man über die Watch nicht den Zugriff auf Apple Pay frei und autorisiert auch nicht Käufe im App Store.

Viel hilft viel

Ja und dann gibt es mit iOS 14.5 und iPadOS 14.5 in Zukunft noch eine ganze Reihe weiterer Verbesserungen.

Nutzer des iPhone 12 dürfen dann 5G gleichzeitig mit beiden SIM-Karten des Geräts nutzen (physikalisch + eSIM). Zuvor ließ Apple das passive Netz lediglich per LTE im Netz einloggen, um Energie zu sparen.

Apple Fitness+ können Nutzer in Ländern, in denen der Service angeboten wird, dann auch ohne Apple TV auf kompatiblen AirPlay-2-Fernsehern streamen.

Wir werden die Gamepads von Xbox Series X und Playstation 5 an den Smartphones und Tablets nutzen können und sind in der Lage über die Karten-App Radarkontrollen, Staus oder Unfälle zu melden.

Tracking nur noch mit Erlaubnis

Nicht zuletzt führt Apple mit dem Update auch ein neues Privatsphäre-Feature ein, das ursprünglich schon viel früher hätte eingeführt werden sollen und dass die Werbevermarktung vor neue Herausforderungen stellt. Denn Tracking über mehrere Apps hinweg ist in Zukunft nur noch erlaubt, wenn die App-Anbieter die Erlaubnis der Nutzer einholen.

Apple veröffentlichte am Abend außerdem neue Beta-Versionen von watchOS 7.4, tvOS 14.5 und macOS 11.3.