iOS 14.5 und iPadOS 14.5 Beta 5 von Apple veröffentlicht

An diesem Dienstag ist bei Apple Großkampftag. Es gibt neue Betaversionen für registrierte Entwickler. Neu verfügbar sind unter anderem iOS 14.5 und iPadOS 14.5 als Beta 5. Vergangene Woche begann man mit den Updates schon am Montag.

iOS 14.5 kann Face-ID-Geräte mit der Apple Watch entsperren, Bild: Apple

Beta 5 veröffentlicht Apple nun acht Tage nach Beta 4. Das Update steht über das Developer Center Apples zum Download zur Verfügung. Beide neuen Versionen haben dieselbe Buildnummer 18E5186a. Auch diese Kennzeichnung lässt nicht den Schluss zu, dass wir schon bald die finale Version erleben.

Face ID mit Apple Watch entsperren

Interessant wird eine Funktion, die gerade im Umfeld der Covid-19-Pandemie durchaus sinnvoll ist. Zukünftig können wir Face-ID-Geräte mithilfe der Apple Watch entsperren. Damit kann man die Schwierigkeiten beim Autorisieren mittels Gesichtserkennung mit Mund- und Nasenschutz umschiffen. Dennoch geht Apple auf Nummer sicher und autorisiert so nicht auch gleichzeitig Apple Pay oder Käufe im App Store.

5G für SIM und eSIM

Nutzer von 5G wird’s freuen. Apple erlaubt nun den Zugang zum Netz über beide SIM-Karten gleichzeitig. Bislang wurden im iPhone 12 die physikalische SIM-Karte und die eSIM nie gleichzeitig im 5G-Netz eingeloggt, um Energie zu sparen. Selbstreden kann man die Funktion aber ein- oder ausschalten.

Apple Fitness+ auch nur mit AirPlay

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es Apple Fitness+ noch nicht. Deshalb ist diese Änderung noch uninteressant. Man wird aber mittels AirPlay 2 die Fitnessübungen vom iPhone oder iPad auch auf kompatible Fernsehgerät von Drittherstellern streamen können. Bislang brauchte man eben ein Apple TV, wollte man den Service auf dem „großen Bildschirm“ nutzen.

Mehr Controller-Support

Microsoft und Sony Interactive Entertainment veröffentlichten Ende 2020 neue Spielekonsolen. Apple erlaubt mit dem Update auf iOS 14.5 und iPadOS 14.5 dann auch die Nutzung der Controller dieser Geräte am iPhone, iPad oder iPod touch (aber natürlich auch am Apple TV oder Mac).

Radarkontrollen melden, und Unfälle

Interessant für Nutzer von Apples Karten-Anwendung ist eine Funktion zum Melden von Staus, Unfällen oder Radarfallen von unterwegs. So kann man andere Verkehrsteilnehmer über Änderungen informieren.

Es gibt aber noch viele weitere Änderungen mit iOS 14.5 und iPadOS 14.5. So bekommen wir beispielsweise neue Emoji, und soll das Update beim Grünstich mancher iPhone-Displays helfen. Es fanden sich im Quellcode zudem Ergänzungen für die „Wo ist?“-App. In Zukunft können wir darüber woh noch weiteres Zubehör auffinden. Tatsächlich gibt es sogar schon einen Kopfhörer eines Drittanbieters, mit dem das möglich sein soll.

App-Tracking nur noch mit Erlaubnis

Ebenfalls viel diskutiert ist eine Änderung, die die Nachverfolgung von Nutzer über Apps hinweg betrifft. Apple wird das mit dem Update dann nur noch erlauben, wenn die Nutzer explizit zustimmen. Auch dieses Feature startet Apple mit den anderen Betriebssystemupdates. Gerade bei Vertretern der Werbewirtschaft kommt diese Änderung nicht gut an.

Daneben gibt es übrigens auch macOS 11.3 Beta 5, watchOS 7.4 Beta 5 und tvOS 14.5 Beta 5.