Doch nicht ganz fertig: macOS 11.2 Release Candidate 2 veröffentlicht

Privatsphärereport in Safari in macOS Big Sur, Bild: Apple

Ende vergangener Woche veröffentlichte Apple Release Candidate 1 von macOS 11.2. Nun folgt zu Wochenbeginn dann der RC2. Grundsätzliche Änderungen gibt es nicht, dafür aber noch ein paar Fehlerbehebungen auf den letzten Metern.

Vier Tage nach RC1 folgt dann also die zweite (fast) fertige Version für registrierte Entwickler und Teilnehmer an Apples Public Beta. Die neue Version trägt die Buildnummer 20D62 im Vergleich zu 20D53 von RC1.

macOS 11.2 macht Nutzer von Apple Silicon Mac mini froh

Da wir in der Redaktion ebenfalls einen Mac mini mit M1-Prozessor besitzen, sind wir schon sehr gespannt auf das Update. Denn was wir bislang in Erfahrung bringen konnten, stimmt uns fröhlich. Apple behebt mit macOS 11.2 zum Beispiel Bluetooth-Probleme am M1-Mini und auch solche in Verbindung mit zwei angeschlossenen Displays.

Eher nicht so positiv ist die Tatsache, dass Apple in der Zwischenzeit das „Sideloading“ von iOS-Apps abgestellt hat. Glücklich kann sich schätzen, wer zu Beginn damit herumprobierte. Denn bereits installierte Apps funktionieren weiterhin.

In der letzten Woche kamen auch iOS 14.4 und iPadOS 14.4, sowie tvOS 14.4 und watchOS 7.3 als Release Candidates heraus. Für diese Systeme hat Apple keinen RC2 veröffentlicht.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 25. Januar 2021
  • Zuletzt aktualisiert am: 26. Januar 2021
  • Wörter: 183
  • Zeichen: 1250
  • Lesezeit: 0 Minuten 47 Sekunden