macOS Big Sur 11.1 von Apple veröffentlicht, mit Unterstützung für AirPods Max

Es war abzusehen, doch Apple hat heute die finale Version von macOS 11.1 veröffentlicht. Nach insgesamt drei Testversionen seit Mitte November gibt es nun also die finale Version des Updates für Apples Desktop-Betriebssystem. Neben der Unterstützung für die AirPods Max Kopfhörer, bekommt man außerdem neue Privatsphäre-Label für Apps im Mac App Store.

Kontrollzentrum in macOS Big Sur, Bild: Apple

Es gibt Grund zur Freude, denn es gibt tatsächlich einige Neuerungen bei macOS 11.1.

Unterstützung für AirPods Max

Apple bringt morgen seine neuen Over-Ear-Kopfhörer in den Handel. Die AirPods Max bieten Hi-Fi-Sound, 3D-Audio und mehr. Sie benötigen allerdings das neue macOS 11.1, damit die Macs sie auch ansteuern können.

TV-App überarbeitet

Interessant ist auch eine Änderung in der TV-App. Diese bekommt nun einen neuen Reiter, der alle Inhalte vorhält, die Nutzer von Apple TV+ anschauen können. Dies sorgt für deutlich mehr Komfort. Denn bislang gab es die Inhalte nur gemischt in einer gemeinsamen Oberfläche mit Inhalten von Drittanbietern. Ein Feature, das Nutzer von Apples Streamingangebot sicher zu schätzen werden wissen.

Darüber hinaus hat Apple auch die Suchfunktion in der TV-App erweitert, sie erlaubt nun auch Filter nach Kategorien oder Genres.

Neuerungen im App Store

Interessant sind nun auch neuen Privatsphäre-Labels im App Store. Das sind Änderungen, die auch in iOS 14.3 und iPadOS 14.3 Einzug halten. Nutzer können so auf den ersten Blick erkennen, ob Apps Datenkraken sind oder nicht. Das ist natürlich zugespitzt formuliert. Auch Apples eigene Apps werden gegenüber diesem Maßstab eingeschätzt und erhalten dieses Privatsphäre-Etikett.

Nutzer von Macs mit Apple M1-Prozessor können jetzt bei der Nutzung von iOS- und iPadOS-Apps auch zwischen Hoch- und Querformat wechseln.

Viele weitere Verbesserungen

Eine Neuerung, die auch am Mac einhält, ist das neue Bildformat ProRAW. Man kann es ab sofort auch am Mac in der Fotos-App bearbeiten.

Die News-App von Apple, die es in Deutschland noch nicht gibt, bietet nun Widgets an, die man dann im Benachrichtigungscenter einrichten kann.

Safari-Nutzer können außerdem die Suchmaschine Ecosia als Standardsuche einrichten.

Zudem weist Apple in seiner Karten-App oder über Siri auch über die Luftqualität in Zentralchina hin und erweitert die Ausgabe von Gesundheitsinfos über Siri in den USA, Großbritannien, Deutschland, Indien und Mexiko.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch eine ganze Reihe von Fehlerbehebungen und Performance-Verbesserungen, sowie das Beheben von Sicherheitslücken.

Mit welchen Macs ist macOS 11.1 kompatibel?

Selbstredend können all diejenigen, die schon macOS Big Sur auf ihrem Mac haben, auch dieses Update nutzen. Es gibt aber auch Nutzer, die bislang mit dem Update gewartet haben. Entsprechend wollen wir an dieser Stelle trotzdem noch mal darauf hinweisen.

Kompatibel sind:

  • MacBook: Anfang 2015 oder neuer
  • MacBook Air: 2013 oder neuer
  • MacBook Pro: 2013 oder neuer
  • Mac mini: Ende 2014 oder neuer
  • iMac: Ende 2014 oder neuer
  • iMac Pro: 2017 oder neuer
  • Mac Pro Ende 2013 oder neuer

Nicht mehr kompatibel sind:

  • MacBook Pro: 2012 und Anfang 2013
  • MacBook Air: 2012
  • iMac: 2012 und 2013
  • Mac mini: 2012