Neue Apple-Patente: Touch ID und Antennen im iPhone-Display

Touch ID im Display mittels Filterschicht, Bild: Apple/USPTO

Neue Veröffentlichungen des US-Patent- und Markenamtes weisen weiter auf Technologie in zukünftigen iPhones aus Cupertino hin. Apple macht sich Gedanken über Touch ID im Bildschirm und die Möglichkeit, Antennen im Bildschirm zu verstecken, um die Empfangsqualität zu steigern.

Es ist nicht das erste Mal, dass Hinweise dazu gegeben werden. Auch Analysten wie Ming-Chi Kuo haben in der Vergangenheit bereits über Apples Anstrengungen berichtet, Touch ID sinnvoll am iPhone zu integrieren, nachdem man zuletzt hauptsächlich Smartphones mit Gesichtserkennung veröffentlicht hatte.

Touch ID im Display

Apple beschreibt in dem neuerlich veröffentlichten Patent ein System zur Erkennung des Fingerabdrucks im Display. Dazu kommen Lichtfilter hinter der Anzeige zum Einsatz, die die Lichtbrechung in bestimmten Winkeln interpretieren. Angemeldet hat Apple das Patent im Mai dieses Jahres. Erst jetzt wurde das Dokument öffentlich. Es ist jedoch noch nicht als Patent bestätigt/genehmigt. Die jetzige Patentanmeldung gehört zu einer weiteren, die bereits im Juni 2019 eingereicht wurde, aber ebenfalls noch keinen Patentstatus erreicht hat.

Die jetzt vorgeschlagene Technologie setzt auf ein Display, das aus mehreren Schichten besteht. Es verfügt über eine Licht abgebende, eine optische, eine mit Filtern und zusätzlich einen Bildsensor. Entweder die optische Schicht oder aber die Filterschicht soll dann die zu patentierende Technologie anwenden.

In der Vergangenheit gab es anderen Patentveröffentlichungen zu dem Thema. Apple hat sowohl Möglichkeiten mit der akustischen Interpretation des Fingerabdrucks ausprobiert, aber auch Infrarot-Technologie.

Apple hat Touch ID auch in den Power-Knopf am iPad Air 4 untergebracht, als Ausweichmöglichkeit.

Antennen im Display

Dazu gesellt sich eine zweite Patentveröffentlichung, die eine transparente Hybridantenne beschreibt, die in ein Display integrierbar ist. Die Patentanmeldung wurde Ende Mai 2020 eingereicht und aber noch nicht als Patent genehmigt. Sie gehört außerdem zu einer weiteren Anmeldung, die bereits Ende November 2017 eingereicht wurde, aber ebenfalls nach wie vor auf den Patentstatus wartet.

In der Dokumentation liest man auch über die grundsätzliche Idee Apples, die Bildschirm randlos zu gestalten. Gerade bei tragbaren Geräten, in erster Linie Wearables, die nur begrenzt Raum für die Unterbringung bieten, sucht man nach Lösungen, mehr und mehr Antennen zu integrieren. Letztlich sorgt die Zunahme der kabellosen Kommunikationswege dafür, dass man immer mehr unterschiedliche Antennen integrieren muss. Apple nennt als Beispiele Bluetooth, GPS, Wi-Fi, 3G, 4G, LTE, aber auch Radiowellen (FM) und andere.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 10. Dezember 2020
  • Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2020
  • Wörter: 360
  • Zeichen: 2689
  • Lesezeit: 1 Minuten 33 Sekunden