Alexander Trust, den 28. September 2020

Google stärkt Apple: auf Konfrontation mit Netflix, Spotify und Co.

Google-Hauptsitz in Mountain View
Google-Hauptsitz in Mountain View, Bild: Google

Google wird demnächst seine Play Store Richtlinien überarbeiten. Das Unternehmen will dann genauer herausarbeiten, dass Anbieter, die den Play Store nutzen, auch Googles Bezahlsystem einbinden müssen, über das der Suchmaschinen-Riese mit 30 Prozent am Umsatz beteiligt wird. Apps wie Netflix, Spotify und andere halten sich nicht daran. Indirekt stärkt dies Apples Position.

Keine zwei Meinungen

Netflix, Spotify, Tinder und andere halten sich derzeit nicht an die Spielregeln für Android-Entwickler, die ihre Apps über den Google Play Store anbieten. Denn sie bieten eigene Bezahlsysteme an, die Google leer ausgehen lassen. Das ist nicht vereinbar mit den Richtlinien. Nun will Google diese überarbeiten, damit es am Ende keine zwei Meinungen mehr über den Sachverhalten geben wird.

Netflix und Spotify droht Rausschmiss

Google betont, dass man immer mit den Partnern zusammenarbeite. Entsprechend werde man diesen die Zeit geben, die Richtlinien umzusetzen und einzuhalten.

„As an open platform, Android allows multiple app stores. In fact, most Android devices come with at least two stores right out of the box, and users can install others. For developers who choose to distribute their apps on Google Play, our policy has always required them to use Play’s billing system if they offer in-app purchases of digital goods. We are always working with our partners to clarify these policies and ensure they are applied equitably and reasonably.“
Google

Diese Aussage bedeutet aber auch, dass es in absehbarer Zukunft für Netflix, Spotify und andere keine Schlupflöcher mehr geben wird. Es gibt natürlich die Alternative, die eigene App über einen fremden App Store anzubieten, der eventuell andere Konditionen bietet. Zudem könnte man Nutzern anbieten, die Android-App direkt über die eigene Homepage herunterzuladen und zu installieren. Das setzt jedoch ein bisschen mehr Anstrengungen auf Seiten des Nutzers voraus als es die Installation über den Play Store.

Solidarisiert sich Google mit Apple?

Sieht man davon, dass Apple und Google zum Beispiel eine gemeinsame Smart-Home-Initiative mit der Zigbee Alliance organisiert haben, und dass beide an einer Schnittstelle für die Covid-19-Nachverfolgung arbeiteten und weiter arbeiten, wirkt es in diesem Fall so als solidarisiere sich Google mit Apple.

Denn der iPhone-Hersteller bekam von Epic Games, Spotify und anderen zuletzt viel Kritik entgegengebracht. Indem Google sich ebenfalls gegen einige der Kritiker richtet, solidarisiert es sich mit Apple. Ob dies aktiv geschieht, oder einfach daran liegt, dass beide Unternehmen im selben Boot sitzen, führt im Ergebnis zur gleichen Situation.


Ähnliche Nachrichten

Passende Angebote

Zugehörige Firmen

Zugehörige Plattformen