Alexander Trust, den 24. September 2020

MicroLED und Apple: Wann kommen die ersten Produkte?

iPad Pro (03/2020)
iPad Pro (03/2020), Bild: Apple

Analyst Ming-Chi Kuo äußerte sich in den letzten Tagen gleich mehrfach zum Thema Apple und MicroLED. Dass Apple in die Technologie investiert, dafür gab es in der Vergangenheit bereits Belege. Entsprechend ist es nur eine Frage der Zeit, bis erste Produkte auf den Markt kommen. iPads und MacBooks würden laut Kuo den Anfang machen. Als Erstes soll das iPad Pro mit mLED-Bildschirmen ausgestattet werden.

2021 mehr Produkte mit MicroLED

Den Anfang machten Hinweise Kuos, dass Apple womöglich schon im kommenden Jahr mehr Produkte mit MicroLED ausstatten würde. Grund dafür ist eine erfreuliche Entwicklung bei einem Zulieferer. So soll Sanan Optoelectronics mit der Serienfertigung von Bauteilen bessere Fortschritte gemacht haben als erwartet.

Kuo glaubt deshalb, dass Sanan Optoelectronics ebenfalls schon 2021 zu den Lieferanten Apples gehören wird und nicht erst 2022. Das lässt dem Unternehmen mehr Spielraum für die Einführung neuer Produkte mit MicroLED-Display.

Mehr Konkurrenz senkt den Preis für teure Komponenten

Neben Sanan Optoelectronics gehört auch die Firma Epistar zu den Lieferanten für MicroLED-Komponenten. Ursprünglich sollte sie der einzige Lieferant Apples im kommenden Jahr sein.

Da Konkurrenz bekannt das Geschäft belebt, soll Apple das zusätzliche Angebot in die Hände spielen. Die eigentlich teuren Komponenten sollen rund 30 bis 40 Prozent Preisnachlass erfahren. Am Ende würden für eine Display-Matrize nur noch 45 Cent statt eigentlich 75 bis 85 Cent fällig.

iPad Pro erstes Produkt mit MicroLED

Kurze Zeit später meldete sich Kuo noch einmal zu Wort. Dem Analysten zufolge würden die Fortschritte in der Herstellung Apples Zeitplan für die Einführung ebenfalls beschleunigen. So soll das iPad Pro noch in diesem Jahr ein Update erhalten mit MicroLED-Anzeige. Vermutlich würde aber erst nur das 12,9-Zoll-Modell davon profitieren.

MicroLED wie Mix aus OLED und LCD

Die MicroLED-Technologie vereint Stärken von OLED und LCD und kommt gleichzeitig aber auch ohne einige der bekannten Schwächen der Technologien aus. In vielen Apple-Medien (auch auf Macnotes) wird in diesem Zusammenhang übrigens immer auch von Mini-LED oder miniLED statt MicroLED geschrieben. Es ist jedoch immer die gleiche Technologie gemeint.

MicroLED-Displays bieten mehr Kontrast, erlauben eine hellere Anzeige und dunkleres Schwarz. Gleichzeitig soll die Technologie aber weniger Energie verbrauchen und nicht so anfällig für das „Einbrennen“ sein.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Firmen

Zugehörige Produkte