Apple macht ernst: Epic Games nicht mehr im App Store

Fortnite, Bild: Epic Games

Fortnite selbst gab es bereits seit wenigen Wochen nicht mehr im App Store. Nachdem Epic Games den Shooter mit einem Update versah, in dem es In-App-Käufe an Apple vorbei anbot, eskalierte ein Konflikt in Windeseile. Man kann heute mit Sicherheit sagen, dass Epic Games es darauf anlegte. Denn wenige Stunden, nachdem Fortnite aus dem App Store entfernt wurde, reichte das Unternehmen Klage bei Gericht ein.

Als Fans des Spiels dann Apple als Gegner auserkoren, entfernte auch Google die App aus dem Play Store. Denn in der Android-Version bot Epic Games das gleiche Bezahlschema an Google vorbei an. Entsprechend verstieß Fortnite auch bei Google gegen die Regeln. Die Folge: Epic Games verklagte Apple und Google.

Epic Games eskalierte Konflikt

Apple kündigte in einer E-Mail an Epic Games an, man werde die Entwickler-Accounts des Unternehmens zum 28. August sperren. Daraufhin versuchte der Spieleentwickler vor Gericht noch eine einstweilige Verfügung zu erwirken, Apple dies zu verbieten.

Die Richterin Gonzalez Rogers pflichtete jedoch Apple bei und erinnerte Epic Games daran, dass es einfach den Status Quo vor dem Update wiederherstellen könne, um den Sanktionen zu entgehen. Schließlich, so Gonzalez Rogers, habe Epic Games die Situation selbst herbeigeführt. Sie entschied jedoch auch, dass Apple andere Accounts von Epic International nicht in Sippenhaft nehmen könne und dies nicht auch sanktionieren dürfe. Entsprechend kann Epic International weiterhin die Services rund um die Unreal Engine gewährleisten, mit der viele Entwickler auch Spiele für iOS, iPadOS, tvOS und macOS entwickeln.

Konkurrenz freut sich

Für viele Lacher vor allem in sozialen Netzwerken sorgte die Tatsache, dass am heutigen Tag die Konkurrenz im Battle-Royale-Sektor im App Store prominent beworben wurde. So durfte der Entwickler von „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ (PUBG) Spielern die kommenden Neuigkeiten im Shooter vorstellen.

In voller Größe (166 kB) herunterladen .
PUBG im App Store beworben, Bild: July Clover (MacRumors)

Sicher ist, dass dies nicht die letzte Meldung zur Causa Apple vs. Epic Games ist.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 1. September 2020
  • Wörter: 331
  • Zeichen: 2378
  • Lesezeit: 1 Minuten 26 Sekunden