9 iPhones und 1 iMac in EEC-Datenbank aufgetaucht

Bevor ein Hersteller ein Produkt in einem Land auf den Markt bringen kann, muss er sicherstellen, das er das auch darf. Gerade bei technischen aber auch medizinischen Produkten ist das noch mehr der Fall als bei anderen. So oder so gibt es Institutionen, die die Produkte absegnen müssen. Für den „eurasischen“ Markt ist das die EEC. Dort fand man nun 9 neue iPhones und 1 neuen iMac in der Datenbank.

Sieht so das iPhone 12 aus?, Bild: PhoneArena.com

Es ist absolut nicht das erste Mal, dass Apples Produkte bereits in der Datenbank der EEC auftauchten. Allerdings kann man selten besonders viel über die Produkte konkret aussagen. Lediglich anhand der passenden Modellnummern kann man erahnen, dass es sich um iPhones, MacBooks oder andere Geräte handelt.

iPhone 12 und iMac im iPad-Design?

Handelt es sich bei den Produkten um die kommenden iPhone 12 Modelle? Mit großer Sicherheit schon. Warum sind es neun neue Modelle? Es handelt sich vermutlich einfach um 3 Geräte in drei unterschiedlichen Speichervarianten, die bereits fertig sind und den Zertifizierungsprozess durchlaufen können. Dass es noch kein viertes Modell gibt könnte darauf hindeuten, dass sich eines der kommenden iPhones verzögert, wie zuletzt oft zu lesen war. Oder aber die Gerüchte um vier neue iPhone-Modelle stimmten einfach nicht. Wir vermuten, dass eher ersteres zutrifft.

In voller Größe (52 kB) herunterladen .
Einträge in EEC-Datenbank zu neuen iPhones (6/2020), Screenshot

Die neuen Modellnummern lauten auf A2176, A2172, A2341, A2342, A2399, A2403, A2407, A2408 und A2411, allesamt mit iOS 13 ausgestattet. Der letzte Eintrag in dieser Modellreihe war das iPhone SE mit der Modellnummer A2275.

Und was hat es mit dem iMac auf sich? Ist es das kürzlich beschriebene Gerät, der neue iMac im Design des iPad Pro? Enthüllungsjournalist Sonny Dickson jedenfalls behauptet, Apple könnte den neuen Desktop-Mac bereits auf der WWDC vorstellen.

Eine Veröffentlichung „beider“ Produkte – der iPhones und des iMac – erscheint dennoch zum jetzigen Zeitpunkt eher unwahrscheinlich. Die iPhones kommen im Herbst und der All-in-One? Vielleicht auch.