Jonny Random, den 19. September 2019

iOS 13 ist jetzt da: Was Sie wissen sollten

iOS 13
iOS 13, Bild: Apple

Apple hat soeben iOS 13 für alle Nutzer veröffentlicht. Das Update kann somit ab sofort auf allen kompatiblen iPhones installiert werden. iPadOS 13 für das iPad wird indes erst ab dem 30. September verfügbar sein.

Heute Abend hat Apple wie angekündigt iOS 13 für alle Nutzer veröffentlicht. Damit kann das Update nun auf jedem iPhone installiert werden, das iOS 13 unterstützt. Dies sind alle iPhones ab dem iPhone 6s und höher. Das alte iPhone 5s und auch das iPhone 6 fallen 2019 aus der Unterstützung neuer iOS-Versionen heraus.

Vor dem Update zu beachten

Bevor Sie Ihr iPhone auf iOS 13 aktualisieren, sollten Sie unbedingt ein frisches Backup anlegen, wahlweise über die iCloud oder lokal auf Ihrem Mac oder PC mit Hilfe von iTunes. bei größeren Updates können immer Probleme auftreten und dann ist es gut, ein aktuelles Backup zu besitzen.
Auch sollten Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass es in den Betas einschließlich des Golden Master von iOS 13, der die letzte Version vor der finalen Fassung ist, teils noch immer zu deutlichen Problemen und Fehlern gekommen ist. Diese traten zwar nur auf vereinzelten Geräten auf, wer aber morgen auf ein korrekt funktionierendes iPhone angewiesen ist, sollte hier womöglich noch zuwarten.

Zentrale Neuerungen in iOS 13

Apple bringt mit iOS 13 den Dark-Mode auf das iPhone. Dieser dunkle Modus kann systemweit aktiviert werden. Apples eigene iOS-Apps sind schon für den Dark-Mode optimiert, Dritt-Apps müssen indes von ihren Entwicklern angepasst werden. Die Zahl für den Dark-Mode vorbereiteter Apps im App Store steigt täglich, doch es dürfte noch eine Weile dauern, bis die wichtigsten Apps den neuen Modus unterstützen.

Neu ist auch die Funktion „Mit Apple anmelden“. Dieses Feature erlaubt es Nutzern, sich bei Online-Diensten anzumelden, wie es etwa auch per Facebook- oder Google-Anmeldung möglich ist. Allerdings kann der Nutzer hier deutlich besser darüber bestimmen, welche Daten der Dienstanbieter erhält. Es ist etwa auch möglich, Wegwerf-E-Mail-Adressen für die Registrierung zu verwenden.

Zudem hat Apple in iOS 13 die Fotos-App neu gestaltet, die Fotos nun übersichtlicher darstellen und bei der Suche nach doppelten Motiven helfen soll. die Karten-App wurde ebenfalls neu gestaltet, des Weiteren auch die Apps Notizen und Erinnerungen.

Hier finden  Sie eine komplette Liste sämtlicher Neuerungen.


Ähnliche Nachrichten