Alexander Trust, den 10. Juni 2020

HomeKit Secure Video für eufyCam 2/2C ist da

eufyCam 2c und Homebase
eufyCam 2c und Homebase, Bild: eufy

Eufy, die Schwestermarke von Anker, bietet ab sofort die Unterstützung von Apples HomeKit Secure Video für Nutzer der eufyCam 2 oder eufyCam 2C an. Der Hersteller informierte darüber in einer Pressemitteilung. Das Update wird sukzessive auf den Cloudservern ausgespielt.

eufyCam mit HomeKit Secure Video

Angekündigt wurde es schon vor einer Weile. Doch nun hat sich Anker einen Ruck gegeben und das Firmware-Update endlich finalisiert.

Bis Ende Juni soll das Update bei allen Kunden weltweit verfügbar sein. Es wird sukzessive auf den Update-Servern bereitgestellt, „ausgerollt“, wie es neudeutsch heißt. Doch die ersten Kunden sollen laut Hersteller das Update bereits einspielen können. Neugierigen empfehlen wir daher, in der Eufy-App nachzusehen, selbst wenn die Kameras und die Homebase sich eigentlich auch automatisch aktualisieren.

Was bringt HomeKit Secure Video?

Das Videosignal der Kameras wird mit HomeKit Secure Video auf Apples iCloud geladen (vgl. Apples Support-Seite), und zwar verschlüsselt. Dort können Nutzer sich die Inhalte der letzten 10 Tage ansehen. Die Daten werden nicht mit dem eigentlichen Cloudspeicher verrechnet. Auch ohne iCloud-Abo kann man sich die Aufzeichnungen ansehen und einzelne Videoclips speichern.

Wer jedoch das „gesamte“ Videomaterial in der iCloud ablegen will, um dann dort jederzeit Zugriff drauf zu haben, der benötigt mindestens ein Abo für 200 GB iCloud-Speicher. Damit kann man dann die Daten einer weiteren Kamera in der Cloud speichern. Kunden mit 2 TB iCloud-Speicher können sogar die Informationen von 5 eufyCams in der Apple-Cloud ablegen.

Apple-Geräte übernehmen KI

Darüber hinaus sorgen Apple TV, iPad oder HomePods, die als Home-Hub eingerichtet sind, für mehr Komfort. Denn sie werten das Videomaterial aus und erkennen, ob sich auf dem Video Personen, Tiere oder Autos zeigen und informieren dann den Nutzer über Benachrichtigungen.

Noch kein Update in der Redaktion

Wir selbst haben unter anderem zwei eufyCam 2C im Einsatz. Die kamen in einem Test gut weg. Das letzte Firmware-Update erhielten diese Kameras Ende Mai auf Version 1.6.1. Noch steht bei uns jedenfalls kein neues Update bereit. Die HomeBase wurde ebenfalls Ende Mai auf Version 2.0.9.8h aktualisiert. Wir sind gespannt und werden unsere Erfahrungen mit HomeKit Secure Video und der eufyCam dann zu einem späteren Zeitpunkt mit Euch teilen.

eufyCam 2(C) – gut und günstig

Die eufyCam 2 und eufyCam 2c nutzen die gleiche HomeBase. Man kann das Set also einfach erweitern. Dazu kommt, dass die Geräte vorher schon „sympathisch“ waren, weil sie die Daten nur lokal im Speicher der Homebase ablegen und keine Cloud benötigen.

Die 2er-Kamera bietet 365 Tage Laufzeit mit einer Batterieladung ist dafür entsprechend größer. Das Modell 2c kommt 180 Tage mit einer Ladung aus und ist entsprechend kompakter. Ansonsten kann man beide drinnen wie draußen verwenden. Die Geräte verfügen über eine IP67 Zertifizierung. In Deutschland bietet Anker die Kameras unter anderem bei Amazon an, hat aber auch einen eigenen Shop. Dort gibt es derzeit sogar 40 Euro Rabatt und bekommt man die Kameras sogar günstiger als beim Versandriesen.

 


Ähnliche Nachrichten