Apple TV+: 10 Millionen Abonnenten, kauft Apple jetzt doch Filme und Serien?

The Morning Show, Bild: Apple

Bloomberg berichtet über Apples Pläne für den Streamingdienst Apple TV+. Zum einen soll Apple die Marke von 10 Millionen Abonnenten erreicht haben. Doch darüber hinaus soll der iPhone-Hersteller bereits Verhandlungen über Lizenzen für ältere Filme und Serien aufgenommen haben.

Offenbar wegen der Coronavirus-Pandemie wolle der Konzern aus Cupertino nun doch zusätzliche Inhalte einkaufen und vom eigentlichen Plan abweichen, ausschließlich auf Eigenproduktionen zu setzen.

Apples Pläne hätten sich nicht grundlegend geändert. Noch bei der Bekanntgabe des letzten Quartalsberichts betonte Tim Cook, dass Apple für TV+ auf Eigenproduktionen setzt. Momentan umfasst das Angebot des Streamingservice ausschließlich 30 Eigenproduktionen.

Pandemie verhindert Dreharbeiten

Doch genau die Herstellung derselben gestaltet sich unter der Wirkung der COVID-19-Pandemie schwierig. Dreharbeiten können momentan nicht fortgesetzt werden. Und man kann die eigenen Formate nicht wie gedacht entwickeln.

Welche Inhalte will Apple kaufen?

Konkret wird Bloomberg jedoch nicht. Es heißt lediglich, Apple wolle ältere Hollywood-Filme und -Serien kaufen. Lucas Shaw und Mark Gurman berichten für die Agentur. Ihnen zufolge soll die Information von Personen stammen, die mit den Angelegenheiten vertraut sind.

Zu Jahresbeginn gab es schonmal Gerüchte, Apple sei in Gesprächen mit MGM, um zum Beispiel James Bond zu Apple TV+ zu holen. Sogar von einer Übernahme war die Rede, angesichts der finanziell angeschlagenen Situation der Rechteinhaber.

Apple TV+ mit mehr als 10 Millionen Abonnenten

Bis einschließlich Februar, so heißt es bei Bloomberg, sollen rund 10 Millionen Nutzer sich für Apple TV+ entschieden haben. Der Großteil der Nutzer stammt jedoch aus einer Promo-Aktion Apples, die 12 Monate Apple TV+ bietet, wenn man ein neues Apple-Gerät (iPhone, iPad, MacBook etc.) kauft.

Nur knapp die Hälfte dieser 10 Millionen Nutzer soll den Service regelmäßig verwenden, vermutlich auch wegen des geringen Angebots an Inhalten. Im Vergleich dazu erreichte Disney+ alleine 10 Millionen Abonnenten am ersten Tag nach US-Start. Der neue Service von Disney verfügt mittlerweile bereits über 50 Millionen Abonnenten. Aber auch die Zahlen muss man mit Vorsicht genießen, gibt es doch in den USA ähnliche Promo-Aktionen wie bei Apple TV+ zum Beispiel für Kunden von Verizon.

Zuletzt sprach Tim Cook im April mit Bloomberg im Fernsehen über den Anstieg aktiver Nutzer wegen der Covid-19-Pandemie.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 19. Mai 2020
  • Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2020
  • Wörter: 340
  • Zeichen: 2492
  • Lesezeit: 1 Minuten 28 Sekunden