Wie teuer wird das iPhone 12?

Rendergrafik des iPhone 12 Pro Max, Bild: Max Weinbach

Denn momentan bietet Apple das iPhone 11 günstigst mit 64 GB Speicher zum Preis von 699 US-Dollar plus Steuern an.

Wird das iPhone 12 günstiger?

Prosser schreibt, dass er bereits einige Spekulationen über die Preise der nächsten iPhone-Generation gesehen hat. Entsprechend konsultierte er seine eigenen Quellen. Nun sieht er die Preise des iPhone 12 sich wie folgt verändern:

  • Ein iPhone 12 mit 5,4 Zoll OLED-Display und 5G sowie zwei Kameralinsen auf der Rückseite würde 649 US-Dollar kosten.
  • Ein Modell mit 6,1 Zoll OLED-Display, 5G-Support und ebenfalls zwei Kameralinsen auf der Rückseite gäbe es ab 749 US-Dollar.
  • Daneben gesellt sich ein iPhone 12 Pro mit 5G, 6,1 Zoll OLED-Display, drei Kameralinsen und LiDAR-Scanner ab 999 US-Dollar.
  • Und zu guter Letzt würde es dann noch ein iPhone 12 Pro Max mit 5G, 6,7 Zoll OLED-Display, 3 Linsen und LiDAR-Scanner für 1.099 US-Dollar geben.

Warum sollte Apple die Preise senken?

Die einfache Antwort lautet: Weil es kann.

In der Betriebswirtschaft gibt es verschiedene Kriterien, wegen derer man den Preis anpasst. Dass Apple den Preis als Marketinginstrument einsetzt, ist eher unwahrscheinlich.

Wir alle kennen außerdem Angebot und Nachfrage. Doch unserer Meinung nach ist dieses Kriterium bei Apple vor allem ein zweitrangiges Argument. Es wird jetzt also nicht wegen schwächerer Kaufkraft im Rahmen der Corona-Krise den Preis senken.

Auch der Blick auf die Konkurrenz ist für Apple eigentlich nicht relevant. Das Unternehmen machte eigentlich eher sein „eigenes Ding“.

Wir gehen vielmehr davon aus, dass Apple in der Lage ist, seine Gewinnmarge beim iPhone 12 trotz Preissenkung hochzuhalten, weil es Bauteile wiederverwenden kann. Kosten für Forschung und Entwicklung fallen aus der Rechnung heraus. Das zeigte zuletzt iFixit sehr schön beim neuen iPhone SE. Denn das Smartphone beinhaltet einige Bauteile, die schon im iPhone 8 enthalten waren, und also für Apple über die Zeit auch günstiger produzierbar sind.

Wird das iPhone 12 auch in Deutschland günstiger?

Eine Frage, die man allerdings nicht unterschätzen darf, sind Währungsschwankungen und Wechselkurse. Die sind wiederum in Zeiten der weltweiten Corona-Pandemie, ähnlich wie andere Aktienkurse, relativ unstet. So gab auch Spotify Währungsschwankungen als Einflussfaktor für eine geringere Prognose an.