Alexander Trust, den 29. April 2020

Apple veröffentlicht iOS 13.5 und iPadOS 13.5 Beta 3, mit Corona-Tracking

iOS 13
iOS 13, Bild: Apple

Apple veröffentlicht iOS 13.5 Beta 3 und ebenso iPadOS 13.5 Beta 3. Wem das Spanisch vorkommt, der hat Recht. Denn Apple hat mittendrin im Betatest die Versionsnummer angepasst. Statt iOS 13.4.5 Beta 3 ist es nun eben iOS 13.5. Dies hängt wohl auch mit der Integration der Coronavirus-Benachrichtigungs-Schnittstelle zusammen, die Apple darin integriert.

Ab sofort können Entwickler auf iOS 13.5 Beta 3 und iPadOS 13.5 Beta 3 zurückgreifen. Die neue Probierversion trägt die Buildnummer 17F5054h.

Beta 2 erschien vor zwei Wochen.

Versionswechsel wegen Corona-Tracing-Schnittstelle

Apple und Google gemeinsam entwickelten eine Schnittstelle, die über Bluetooth misst, ob zwei Smartphones sich begegnen. Teilt dann ein Nutzer mit, an Sars-CoV-2 erkrankt zu sein, werden alle Nutzer informiert, die in Reichweite der erkrankten Person waren. Soweit die Theorie. Denn während die Schnittstelle nun vorhanden ist, müssen Entwickler sie erst einmal zur Anwendung bringen.

In den Einstellungen von iOS 13.5 Beta 3 findet Ihr nun eine neue Einstellung im Bereich der Health-App. Ihr könnt die COVID-19 Exposure Notifications ein- oder ausschalten.

Face ID erkennt Maske

Face ID erkennt nun in der neuen Beta außerdem, ob der Nutzer eine Maske aufhat oder nicht. Falls ja, darf man ohne selbst aktiv zu werden, direkt das Passwort/die Ziffernfolge am Lockscreen eingeben. Dies ist gerade bei Bezahlvorgängen im Supermarkt ganz hilfreich. Allerdings dürfte die derzeitige Situation Apple auch dazu bewegen, eine Co-Existenz von Face ID und Touch ID in Betracht zu ziehen, für Momente wie diese.

Wie das funktioniert, zeigt unter anderen Entwickler Guilherme Rambo in einem kurzen Video. Bei der Bildschirmaufnahme schaltet Apple die Tastatur für den Zuschauer aus, sodass nicht eventuell sensible Daten übertragen werden. Entsprechend kann man die im Clip nicht sehen.

Tweak für FaceTime-Gruppenanrufe

Wen es stört, dass Gesichter derjenigen, die gerade sprechen, bei FaceTime immer in den Vordergrund schweben, der kann in iOS 13.5 und iPadOS 13.5 in Zukunft dieses Verhalten abschalten. Denn Apple integriert eine Option dazu.

Darüber hinaus nur Kleinigkeiten neu

Ansonsten gab es bislang von Apple nur den Hinweise dazu, dass man das Teilen von Inhalten von Apple Music bei Instagram und WhatsApp optimiert. Dort wird nun eine Vorschau produziert, für Nutzer, die sich die geteilten Inhalte ansehen. Weitere Neuigkeiten sind bislang nicht bekannt.

Xcode 11.5 Beta 3 veröffentlicht

Es verwundert nicht, dass gleichzeitig auch die dritte Xcode-Beta in diesem Release-Fenster ebenfalls einen Versionssprung erlebt hat. Denn sie unterstützt die neue Corona-Warnfunktion ebenso mit den notwendigen Tools für Entwickler. Die neue Beta hat die Buildnummer 11N605c.

Wie üblich erhalten auch die anderen Betriebssysteme ein Beta-Update, darunter watchOS 6.2.5, tvOS 13.4.5 und macOS 10.15.5.

Update: Diese Probierversion stellt Apple übrigens schon jetzt als „Public Beta“ bereit, damit auch andere Anwender, die freiwillig testen wollen und keine Entwickler sind, daran teilhaben können.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.


Ähnliche Nachrichten