Tablet ausverkauft: Gibt es bald neue iPad Pro?

iPad Pro, Bild: Apple

Mark Gurman berichtet für Bloomberg aktuell darüber, dass sowohl bei Apple als auch Facebook (Oculus) und HP manche Produkte ausverkauft sind. In der Vergangenheit wären niedrige Lagerbestände ein Grund zur Spekulation über eine Produktneueinführung gewesen. Die Bestände von Apples Profi-Tablet gingen zur Neige, heißt es, und zwar vielerorts.

Gurman unterhielt sich dafür auch mit Mitarbeitern von Apple Stores. Ihm wurde bestätigt, dass die Bestände in der letzten Woche zurückgegangen seien. Die Mitarbeiter wollten jedoch anonym bleiben.

Hat das Coronavirus damit zu tun?

Die Spekulationen um ein neues iPad Pro sind nicht neu. Analyst Ming-Chi Kuo ging zuletzt davon aus, dass Apple ein neues Gerät in der ersten Hälfte 2020 auf den Markt bringen würde.

In der aktuellen Situation rund um das Coronavirus erscheint es jedoch vorschnell, geringe Lagerbestände wie in der Vergangenheit schon häufiger mit einer Produkt-Neuvorstellung in Verbindung zu bringen. Stattdessen könnten eben die unterbrochenen Lieferketten wegen der Quarantäne-Maßnahmen in China Grund für die leeren Regale sein.

Zeitpunkt entscheidet über Features

So oder so entscheidet unserer Meinung nach der Zeitpunkt der Veröffentlichung über die Features, die das nächste iPad Pro bekommt.

Denn es gab Ende letzten Jahres Gerüchte, Apple würde mit neuen Tiefensensoren sogenannte „Time of flight“-Funktionalität zu seiner Kamera hinzufügen. Das Unternehmen möchte damit die Augmented-Reality-Funktionalität ausbauen. Besitzer solcher Geräte sollen dann Gegenstände oder Personen abscannen, und unmittelbar in 3D-Objekte zur Weiterverarbeitung in Software umwandeln können.

Es hieß im November, das iPad Pro solle den Sensor zuerst bekommen. Doch erscheint unsinnig jetzt im März schon ein iPad Pro mit so einem Sensor vorzustellen, wenn erst neue Software auf der WWDC 2020 diesen gebrauchsfähig macht.

5G und Mini-LED

Darüber hinaus gab es Gerüchte zu so einem neuen Pro-Tablet mit 5G ab Herbst. Dabei hieß es, dass Gerät würde im Herbst damit ausgestattet. Unserer Meinung nach wird das Tablet aber entweder unmittelbar oder erst im Folgejahr mit 5G ausgestattet.

Und die Einführung von Mini-LED statt OLED beim iPad Pro ist eher eine Wundertüte mit ungewissem Ausgang.