Von Alexander Trust am 08.02.2020 (letztes Update: 08.02.2020).

Wegen Coronavirus: Apple Stores in China bleiben geschlossen

Apple Store Peking (Sanlitun)
Apple Store Peking (Sanlitun), Bild: Apple

Ursprünglich wollte Apple seine Ladengeschäfte nach einer Coronavirus-Quarantäne in China zum 10. Februar wieder öffnen. Doch während die Büros des Konzerns die Arbeit wieder aufnehmen sollen, wurden Mitarbeiter der Apple Stores unterrichtet, dass sie noch warten müssten.

Büros und Kontaktzentren öffnen

Deirdre O’Brien schrieb eine E-Mail an die betroffenen Apple-Mitarbeiter. Diese wurde offenbar auch MacGeneration in Frankreich zugespielt. Demzufolge sollen Apples Büroräume und auch die Kontaktzentren die Arbeit kommende Woche Montag wieder aufnehmen.

„Since my last note, we have been in constant consultation with public health experts, government authorities and our teams and leaders in China. In light of those conversations, I want to share new information about Apple’s workplaces.
We are working toward reopening Apple’s Corporate Offices and Contact Centers in China next week. We recognize that personal movement and travel restrictions are ongoing and schools are closed in many places, and managers will be working with their teams to offer additional support. You will receive a follow up communication shortly with more information.“ (Deirdre O‘Brien)

O’Brien räumt auch ein, dass es womöglich noch Widrigkeiten geben wird, die den Arbeitsalltag einschränken werden. Viele Schulen seien geschlossen, das Reisen durchs Land nur eingeschränkt möglich.

Apple Stores bleiben noch geschlossen

Doch die Apple Stores bleiben weiterhin geschlossen. Ein Termin für die Wiedereröffnung würde aber kommende Woche gefunden. Man wolle die Protokolle der chinesischen Gesundheitsbehörden berücksichtigen, die auch öffentliche Plätze einschlössen. Darüber hinaus weist O’Brien auf Putzmaßnahmen hin, die in den Apple Stores noch vorgenommen werden müssen.

„Apple’s Retail Stores are actively working to reopen at a date that will be determined next week. Additional cleaning, health protocols and local restrictions around public spaces will factor into this decision. Retail teams will receive updates from their managers on the opening date for their store and on other supportive steps we are taking.“ (Deirdre O‘Brien)

Coronavirus mit Auswirkungen auf Apple

Zwar ist das Coronavirus weniger gefährlich als Beispielsweise das Grippevirus. Doch entwickelte es sich zu einer Epidemie. Der Höhepunkt soll laut Epidemiologen erst Mitte dieses Monats erreicht werden. Bislang berichtet die WHO von knapp 32.000 Infektionen allein in China und bereits 638 Todesfällen weltweit.

Anfangs wirkte die Hysterie in den Medien sehr aufdringlich. Doch mittlerweile sind Meldungen über Lieferengpässe bei AirPods kein Katastrophen-Journalismus, sondern einfach eine realistische Beobachtung.

Sag jetzt deine Meinung!