iPhone 12 wird schnell, so schnell wie ein MacBook Pro

iPhone 11 Pro, Bild: Apple

Jason Cross behauptet, Apples neue iPhones werden so schnell wie ein 15 Zoll MacBook Pro.

5nm erlaubt Milliarden Transistoren auf engstem Raum

Der oberflächliche Vergleich zwischen den beiden Zahlen „7“ und „5“ sei nicht statthaft, erklärt Cross. Denn der neue 5nm-Fertigungsprozess würde deutlich mehr Transistoren auf kleinstem Raum unterbringen als bisher.

Er rechnet vor, dass TSMC allein durch die neue Fertigungsmethode einen Chip mit bis zu 15 „Milliarden“ Transistoren bereitstellen könnte. Apple, so argumentiert Cross aber, würde Platz sparen wollen und womöglich am Ende nur einen Chip mit rund 12,5 Milliarden Transistoren verwenden. Aber was bedeutet das für den A14?

Riesiger Schritt für den Apple A14

Der Wechsel auf den neuen Fertigungsprozess bringt immense Fortschritte. Der aktuelle A13 verfügt über 8,5 Milliarden Transistoren, da Apple sich für die 7NP-Fertigung entschied. Andernfalls hätte auch dieser Chip die Messlatte noch ein wenig weiter nach oben gelegt.

Doch TSMC selbst gibt an, dass Chips, die statt mit dem alten mit dem neuen Verfahren gefertigt würden 15 Prozent Leistungszuwachs erhielten und trotzdem nicht mehr Energie verbrauchten. Oder sie könnten die gleiche Leistung bieten und dabei aber 30 Prozent weniger Energie verbrauchen.

Wie viel schneller wird die CPU im A14?

Gesetzt den Fall, Apple ändert kaum etwas am Chipdesign, sondern versucht ausschließlich durch die neue Fertigungsmethodik Geschwindigkeitszuwächse zu erzielen, wäre das Leistungsplus trotzdem beachtlich.

Cross rechnet vor, dass der A14 dann rund 1.600 Punkte im Geekbench 5 Single-Core Test erhielte, wenn Apple die CPU schneller taktet und zumindest ein paar Verbesserungen vornimmt.

In voller Größe (166 kB) herunterladen .
MacBook Pro 13 und 15 Zoll aus 2019, Bild: Apple

Für den Geekbench 5 Multi-Core Test rechnet er mit einem Ergebnis um 5.000 Punkte. So viel leisten auch Sechskern-Desktop- oder Laptop-Prozessoren. Man bewegen sich im Bereich des 15 Zoll MacBook Pro. High-end-Android-Smartphones erzielen momentan rund 3.000 Punkte.

Was leistet die GPU im Apple A14?

Daneben prognostiziert Cross auch einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs für den Grafikchip im Apple A14. Er erwartet einen ähnlichen Geschwindigkeitszuwachs wie beim Wechseln von A12 zu A13.

Im 3DMark Sling Shot Extreme Unlimited Test erwartet er bis zu 9.500 Punkte. Statistisch müsste Apple sowieso irgendwo „über” 7.000 Punkten landen.

Im Geekbench 5 Compute Score, der den Grafikchip auf seine Berechnungsmöglichkeit hin testet, sieht Cross ebenfalls zwischen 9.500 und 10.000 Punkten.

Was kann der Chip im iPhone 12 noch?

Der MacWorld-Autor erinnert daran, dass in den Apple-Chips nicht nur CPU- und GPU-Einheiten stecken, sondern noch weitere Bausteine. Die „Neural Engine“ beispielsweise, die für Maschinenlern-Algorithmen optimiert ist.

Cross glaubt, dass Apple möglicherweise sowohl Hardware-basiertes Enkodieren und Dekodieren des AV1-Video-Codec in den Chip integriert.

Zudem dürfen Nutzer des iPhone 12 von der schnelleren Speicheranbindung profitieren (LPDDR5).

5G-Support soll das Apple-Smartphone dank des Snapdragon X55 Modems erhalten. Eigene Chipdesigns dürfte Apple in diesem Jahr trotz der Übernahme von Intels Modemsparte noch nicht anbieten können.