iPhone SE 2: Apple könnte Antenne für besseren Empfang neu gestalten

Das neue iPhone SE 2, das wohl dem noch immer verkauften iPhone 8 sehr ähnlich sehen wird, könnte mit einer innovativen Antenne einen besseren Mobilfunkempfang erzielen als aktuelle iPhones. Apple könnte mit diesem neuen Antennendesign auch den Prozess der Herstellung für die Auftragsfertiger vereinfachen, glauben Marktbeobachter.

iPhone 8 PRODUCT(RED), Bild: Apple

Das neue iPhone SE 2 kann möglicherweise mit einer innovativen Gestaltung der Antenne einen besseren Empfang als die derzeit erhältlichen iPhones bieten. Diese neuartige Antenne, die auf der Liquid Crystal Polymer-Technik basiert, werde von Apple für das neue Budget-iPhone ins Kalkül bezogen, schreibt der bekannte und in der Regel recht treffsichere Analyst ‚ Ming-Chi Kuo in einer aktuellen Notiz seines Arbeitgebers TF International Securities. Die LC P-Antennen erlauben nicht nur einen besseren Empfang, sie lassen sich auch in einer flexibleren Aufhängung unterbringen. Das könnte den Prozess der Fertigung des neuen iPhone SE 2 vereinfachen. Komponenten für die neuen Antennen könnte Apple beim Auftragsfertiger Murata beziehen, so der Analyst.

Start Anfang 2020 immer wahrscheinlicher

Dort könnte man die entsprechenden Komponenten in einem Zeitrahmen bereitstellen, der einen Launch des neuen iPhone SE 2 zu Beginn des neuen Jahres wahrscheinlich macht, heißt es in der Notiz. Bereits zuvor hatte der bekannte Branchenbeobachter mehrfach einen Start des iPhone SE 2 zu Beginn des kommenden Jahres in Aussicht gestellt, MacNotes berichtete.

Das iPhone SE 2 könnte danach mit dem aktuellen A13 Bionic-CPU ausgestattet sein, der auch die aktuellen iPhones antreibt. Wie wir in einer weiteren Meldung berichtet hatten, wird das neue iPhone möglicherweise zum initialen Preis von 499 Dollar im ersten Quartal 2020 in den Handel gebracht.