iOS 13 beseitigt nun endgültig Download-Limits für Apps über Mobilfunk

Das Limit für die Downloads über das Mobilfunknetz im App Store gehören mit iOS 13 wohl der Vergangenheit an. kurz nachdem Apple die Beschränkung abermals angehoben hatte, wird sie nun ganz verschwinden.

iOS 13, Bild: Apple

Apple hat mit dem neuen iOS 13 die Beschränkungen der Downloads aus dem App Store, die gelten, wenn die Übertragung über das Mobilfunknetz durchgeführt wird, nun endgültig aufgehoben. Dieses Limit war wie berichtet erst kürzlich erneut angehoben worden. Seit September 2017 lag es bei maximal 150 MB. Dann hatte Apple die Grenze nun auf 200 MB angehoben, doch jetzt fällt sie unter iOS 13 endgültig.

Nutzer muss großen Downloads zustimmen

Apple hat nun an die Stelle der strikten Begrenzung eine Warnung eingebaut. Nutzer, die große Inhalte laden möchten, werden nun darüber informiert, dass diese ihren Mobilfunktarif belasten können. Der Download kann dann gestartet werden oder lässt sich alternativ auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, wenn wieder ein WiFi zur Verfügung steht.

Immer mehr Apps im App Store erreichen immense Größen, so sind etwa Spiele zu finden, die reichlich zwei GB wiegen. Auch im iTunes Store kommen HD- und 4K-Filme gerne auf sehr große Dateigrößen.

Da aber auch immer mehr Mobilfunkkunden ein großzügiges Datenvolumen zur Verfügung haben, ist es sinnvoll, die Beschränkung zu beseitigen. Ob diese auch für den Download von iOS-Updates über Mobilfunk beseitigt wird, ist nicht klar.
Unter Android ist dieser Schritt schon lange verbreitet.

Mehr über Jonny Random:

Metadaten
  • Geschrieben am: 5. Juni 2019
  • Zuletzt aktualisiert am: 4. Juni 2020
  • Wörter: 220
  • Zeichen: 1493
  • Lesezeit: 0 Minuten 57 Sekunden