rj, den 12. April 2010

Palm sucht Käufer: HTC, Lenovo, ZTE im Gespräch

Palm PreSo wirklich wurde der ehemalige Handheld-Innovator Palm nie zur Apple-Konkurrenz – der Palm Pre machte mehr wegen seiner iTunes-Synchronisationsversuche von sich reden als wegen seiner Wettbewerbsfähigkeit zum iPhone. Nun sucht Palm einen Käufer: mit HTC ist einer der härteren Konkurrenten Apples im Gespräch.

Die Palm-Handhelds waren um die Jahrtausendwende State of the Art, was Mobiltechnologie betraf – in der jüngeren Vergangenheit war der ehemalige Mobil-Vorreiter jedoch weniger vom Glück gesegnet. Der Palm Pre war der letzte größere Streich, mit dem man jedoch nicht einmal 5% des Smartphone-Markts erobern konnte. Nun sucht Palm laut Informationen von Bloomberg nach Käufern – und mit HTC und Lenovo seien zwei große Namen im Gespräch. Palm würde sein mobiles Betriebssystem WebOS in die Partnerschaft mit einem neuen Eigentümer einbringen.

HTC hat Erfahrungen im direkten Konkurrenzkampf mit Apple vorzuweisen: der Hersteller unter anderem des Google Nexus One und weiterer direkter iPhone-Konkurrenten auf Android-Basis befindet sich in einem Patentstreit mit Apple. Palm wiederum kann auf einen längeren Streit mit Apple in Sachen Synchronisationsfähigkeit des Palm Pre via iTunes zurückblicken.

Weitere Kandidaten für eine Übernahme: Die chinesischen Hersteller Huawei und ZTE. Beide Unternehmen sind in der Mac-Welt ebenfalls keine Unbekannten – Huawei ist insbesondere als Produzent von UMTS-Sticks und -hardware bekannt, während ZTE bereits 2008 seine eigene iPhone-Konkurrenz vorstellte.

Die Verkaufsofferte ist der bislang letzte Teil eines längeren Niedergangs. Palm schrieb elf Quartale in Folge rote Zahlen, das Palm Pre enttäuschte am Markt weitgehend. Der ehemalige Spitzenreiter in Sachen Mobile Gadgets ist neben der Konkurrenz von RIM, Apple und Android weitgehend ins Hintertreffen geraten.


Ähnliche Nachrichten