Palm Pre und iTunes-Synchronisation: Unendliche Geschichte

Wem damit gedient ist, wird inzwischen niemand mehr genau sagen können, aber die aktuelle Version von Palms WebOs für den Palm Pre synchronisiert das Palm-Smartphone wieder über iTunes. Apple sperrte das Gerät wiederholt aus, ebenso regelmäßig umging Palm Apples Maßnahmen wieder. Zuletzt hatte sich das USB-Forum eingeschaltet und Palms Vorgehen kritisiert.

iTunes - Logo

Insofern überrascht der lakonische Hinweis in den Releasenotes der 1.2.1-Version vom Palms WebOS für den Palm Pre. „Resolves an issue preventing media sync from working with latest version of iTunes (9.0.1).“ steht da, nachdem im letzten Release 1.2 die weggefallene iTunes-Sync-Möglichkeit schlicht verschwiegen wurde.

Was der Zweck dieser neuen Umgehung der Aussperrung sein soll, erschließt sich nicht wirklich: Palm Pre-User werden sich nach der vergangenen Streiterei, den Aussperrungen und anschließenden Umgehungen mit Sicherheit nicht mehr darauf verlassen wollen, dass der Pre über iTunes synchronisierbar ist. Ein Feature, das mit dieser Unzuverlässigkeit mal angeboten wird, mal wegfällt, ist schlicht nichts wert. Nach der eindeutigen Positionierung des USB-Forums sollte sich der Streit in der Sache auch erledigt haben – insofern überrascht die jüngste Provokation Palms. Langsam wäre man (insbesondere als Nutzer) besser bedient, wenn Palm eben eine eigene Lösung bieten würde, die dann auch zuverlässig geht. Alternativ könnte Palm auch eine der offenen Alternativen unterstützen – morgen soll ein runderneuertes DoubleTwist erscheinen, beispielsweise.

Mehr über rj:

Berufsbedingt auf iPhone und Macbook Pro gewechselt und pflegt seitdem ein stetig wachsendes Faible fürs iPhone wie auch eine gewisse Distanz zum Macbook. Nutzt ungeniert auch Linux und Windows, was ihn nicht davor schützt, gelegentlich Fanboy geschimpft zu werden.

Metadaten
  • Geschrieben am: 5. Oktober 2009
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. März 2021
  • Wörter: 209
  • Zeichen: 1644
  • Lesezeit: 0 Minuten 54 Sekunden