Redaktion Macnotes, den 23. Oktober 2009

Psystars Rebel EFI: Virtualisierungslösung für Mac OS X, Linux, Windows

psystarlogoPsystar hat gestern das Geheimnis gelüftet, was noch hinter der Ansage vom Anfang des Monats steckt, „Mac OS X-kompatible Hardware zu zertifizieren„: Ab sofort bietet der Klonhersteller aus Florida eine Software (Rebel EFI) an, die als Virtualisierungslösung für Mac OS X, Linux und Windows genutzt werden kann.

Psystars Geschäftsmodell steht damit ab sofort auf drei Beinen: Man bietet fertige Mac-Klone, man bietet Zertifizierung für Mac-fähige Hardware und man bietet Software zum Virtualisieren. Zum Start von Rebel EFI ging die Psystar-Webseite zumindest aufgrund des großen Interesses in die Knie und war zeitweise nicht zu erreichen.

 

Open Computing, das nächste Level?

Das eigentlich Ziel des Rebel EFI dürfte aber Mac OS X sein. Der Darwin-Bootloader (DUBL) dient laut Psystar „der einfachen Installation von multiplen Betriebssystemen auf einem System“, soll also als Virtualisierungslösung angesehen werden. Bis zu sechs verschiedene Betriebssysteme sollen damit ermöglicht werden. Von Psystar ist dazu das Zitat zu lesen: „Wir bringen Open Computing zum nächsten Level“.

Vergleichbar mit dem EFiX USB-Dongle ermöglicht Rebel EFI somit auch Techniklaien mühelos in einfach nachzuvollziehenden Schritten aus einem PC einen Hackintosh zu machen. Die Software ist zum Einsatz für die Privatperson gedacht und kostet regulär $89,99, zum Marktstart gibt es einen $40-Discount.

Vom rechtlichen Standpunkt wälzt Psystar die Konsequenzen ab, denn die Endbenutzer-Lizenzvereinbarung von Mac OS X wird von Psystar nicht verletzt, dass macht der User falls er sich für das Mac OS entscheidet, selbst. Der Bootloader im Rebel EFI dürfte vom Prinzip her der sein, den Psystar selbst nutzt, um Mac OS auf die Psystar Open-Rechner zu bringen.

Der Rebel EFI Bootloader kommt als .iso und bereitet PC mit Intel-Prozessor (Core 2 Duo, Core 2 Quad, i7 und Xeon Nehalem CPUs) auf die Installation von Snow Leopard vor.

[singlepic id=5082 w=435]

 

So funktioniert es:

Die Rebel EFI/OS X Installationsanweisung.
1. Download Rebel EFI -> .iso 7,6 MB.
2. Das .iso dann auf eine CD brennen.
3. Die Rebel EFI-CD einlegen.
4. Neustart.
5. In den Boot-Optionen muss ausgewählt werden, das von der CD gestartet werden soll.
6. CD auswählen.
7. CD mit Enter starten.
8. Sobald die Aufforderung kommt, die EFI-CD auswerfen und die Snow Leopard DVD einlegen.
9. Sprache auswählen.
10. Continue wählen, um mit der Installation von Snow Leopard zu beginnen.
11. Abschließend mit Agree, den Bestimmungen zustimmen.
12. Disk für die Installation auswählen.

Alle Daten auf dieser Platte werden damit gelöscht! Falls keine Disk erscheint, auf der Snow Leopard installiert werden kann, bietet Rebel EFI über die FAQ Formatierungshilfe und hat außerdem auch einen Mail-Support. Es kann sein, dass man vor der Installation eine neuen Partition erstellen, und auf Mac OS Extended (Journaled) formatieren muss. Die Schritte dazu werden in den FAQ gezeigt.

13. Wenn die Installation normal durchgelaufen ist, den Rechner neustarten.
14. Die Rebel EFI-CD wieder einlegen.
15. In den Boot-Optionen wieder die CD auswählen.
16. Sowie die CD lädt, sieht man die Festplatte und die Rebel EFI-CD als Startoption.
17. Festplatte auswählen (Enter).
18. Von der CD die Rebel EFI-App starten.

[singlepic id=5083 w=435]

19. Den Authentifizierungs-Anweisungen folgen.
20. Anschließend Continue auswählen, das Keyboard auswählen und wieder Continue.
21. Do not transfer my information now auswählen, Continue klicken.
30. Dann kann eine Apple ID eingegeben werden , mit Continue geht es weiter.
32. Es folgt die Registrierung, mit Zeitzone usw.
33. Noch einmal Continue und dann Done. Fertig.

TechCrunch hat schon einmal Hand angelegt und in der Redaktion den Psystar Rebel EFI-Bootloader ausprobiert:


Ähnliche Nachrichten