iOS 15.2.1 und iPadOS 15.2.1 von Apple veröffentlicht

Apple stellt für alle Nutzer:innen heute Abend ein weiteres Update für iPhones, iPod touch und iPads zur Verfügung. Bei iOS 15.2.1 und iPadOS 15.2.1 werden Fehler unter anderem mit HomeKit, iMessage und CarPlay behoben.

iOS 15 und iPadOS 15 bieten noch mehr Datenschutz, Bild: Apple

Das neue Update von iOS 15.2.1 und iPadOS 15.2.1 trägt die Buildnummer 19C63. Es erscheint einige Wochen nach der Veröffentlichung von iOS 15.2 und iPadOS 15.2 Mitte Dezember.

Welche Fehler wurden behoben?

Apple gibt an, dass die Aktualisierungen am iPhone sowohl iMessage als auch CarPlay betreffen. So kam es offenbar vor, dass Apps von Drittanbietern in CarPlay nicht auf Eingaben reagierten.

Außerdem sollen Nutzer:innen Probleme mit der Anzeige von Fotos in der Nachrichten-App gehabt haben, und zwar wenn diese über einen iCloud-Link gesendet wurden. Dieses Problem behebt Apple natürlich auch für iPad-Nutzer:innen mit iPadOS 15.2.1.

HomeKit-Sicherheitslücke geschlossen

Apple hat mit dem Update ebenso eine HomeKit-Sicherheitslücke geschlossen. Dies geht aus dem Sicherheitsbulletin hervor, das das Unternehmen parallel zur Aktualisierung herausgab.

Entdeckt hatte die Lücke bereits im August 2021 Trevor Spiniolas. Sie wird geführt als CVE-2022-22588. Wenn Nutzer:innen mit ihrem iPhone oder iPad auf HomeKit-Zubehör zugriffen, hätte ein speziell präparierter Name für das Zubehör dazu führen können, dass die Apple-Geräte nicht mehr funktionsfähig gewesen wären (Denial of Service). Der Konzern hat nun Vorkehrungen getroffen, dass die Geräte beim Verarbeiten der Gerätenamen nicht mehr mit Absicht „überfordert“ werden können.

Weitere Updates

Der heutige Abend stellt Apples Server außerdem vor Herausforderungen. Denn es gab noch weitere Aktualisierungen.

So stellt der iPhone-Anbieter auch iOS 15.3 und iPadOS 15.3 Beta 2 bereit, genauso wie tvOS 15.3 Beta 2 und watchOS 8.4 Beta 2. Schon gestern gab es macOS 12.2 Beta 2.