iPhone 14: Gerüchte um 48 MP Kamera und 8 GB RAM

Analyst Jeff Pu unterrichtete kürzlich Investoren in einem Memo über Apples Pläne für das iPhone 14 im September. Demzufolge soll es vier Modelle geben. Die beiden Pro-Versionen würden vom Konzern aus Cupertino außerdem mit einer 48 Megapixel Weitwinkel-Linse ausgestattet. Auch bekämen die Geräte 8 GB RAM spendiert.

iPhone 14 Pro mit Loch-Kamera im Display? Bild: Jon Prosser und Renders by Ian

Das Plus an Arbeitsspeicher ist notwendig, wenn man derart viele digitale Bilddaten ohne Verzögerungen bearbeiten möchte.

Vier Modelle?

Glaubt man Pu, dann will Apple weiterhin vier Smartphone-Modelle veröffentlichen, trennt sich jedoch vom Mini-Modell. Stattdessen soll es ein iPhone 14 mit 6,1 Zoll Diagonale geben. Dazu passend soll es ein iPhone 14 Max mit 6,7 Zoll Bildschirmdiagonale geben. Dem gegenüber würde der Anbieter ein iPhone 14 Pro und ein iPhone 14 Pro Max anbieten, die dann ebenfalls 6,1 und 6,7 Zoll in der Diagonale messen.

Kamera im iPhone 14 Pro (Max)

Laut Pu spendiert Apple den Pro-Modellen eine deutlich überarbeitete Kamera mit drei Linsen. Bei einer davon handele es sich um eine 48 MP Weitwinkel-Linse. Dazu gibt es je zwei 12 MP Linsen mit Ultraweitwinkel und Tele.

Die Aussagen Pus decken sich mit denen von Ming-Chi Kuo, der schon im April schrieb, Apple würde eine 48 MP Linse im iPhone 14 einsetzen. Damit seien dann auch 8K Videoaufnahmen möglich.

8 GB RAM, ab 64 GB Speicher?

Die Pro-Modelle würden laut Pu mit 8 GB RAM ausgestattet. Derzeit verfügen sie über 6 GB Arbeitsspeicher.

Der Analyst glaubt außerdem, dass Apple für die normalen iPhone-14-Varianten wieder ein Einstiegsmodell mit 64 GB Speicher anbieten wird. Das iPhone 13 bekommt man derzeit aber nur mit 128 GB Speicher oder mehr. Laut MacRumors sind die Vorhersagen von Pu in der Vergangenheit hin und wieder auch daneben gelegen.

Ebenfalls vor Kurzem hieß es, dass beim iPhone 14 statt einer Kerbe nur noch ein kleines Kameraloch auf dem Display an der Front zu sehen sein könnte.