Hebt Apple den Preis für iPhone 13 an?

Das chinesische Branchenmagazin DigiTimes behauptet, Apple könnte die Preise für das kommende iPhone 13 erhöhen. Grund für die Preiserhöhung sollen gestiegene Produktionskosten für Prozessoren von TSMC sein.

Externe MagSafe Batterie, Bild: Apple

Hebt Apple die Preise für die kommenden iPhone 13 Modelle an? Vielleicht, vielleicht auch nicht.

TSMC will neue Preise verhandeln

Tatsächlich berichtet DigiTimes, dass TSMC als Produzent von Chips mit seinen Kunden neue Preise verhandeln möchte. Diese sollen bis zu 20 Prozent über dem jetzigen Niveau liegen. Der Chiphersteller begründet den Preisanstieg mit der ausgereifteren Produktionstechnologie. Die neuen Preise könnten ab Januar gelten.

Apple betroffen

TSMC soll seine Kunden über die neuen Preise informiert haben. Es gibt jedoch keinen Hinweis, ob die Kunden dem überhaupt zugestimmt haben.

Anonyme Tippgeber sehen einen Preisanstieg zwischen drei und zehn Prozent für die Fertigung unterhalb von 7 nm. Apple würde als größter Kunde TSMCs in dem Segment allein 20 Prozent der Produktion beanspruchen. Für den iPhone-Hersteller sehen die Quellen einen Preisanstieg von drei bis fünf Prozent.

DigiTimes überschreibt seinen Artikel allerdings lediglich mit dem Hinweis, dass Apple und anderen höhere Kosten drohen. Wie das Unternehmen mit der Situation umgeht, müssen wir abwarten.

Beobachter sehen Preissteigerungen

Marktbeobachter, die DigiTimes zitiert, sehen die Firmen die Preise womöglich an die Kunden weitergeben. Im Laufe des Jahres sei es außerdem bereits zu Preissteigerungen bei Laptops gekommen.

Zuletzt hieß es auch, Apple könnte die neuen MacBook Pro mit M1X Prozessor teurer anbieten wollen. Grundsätzlich hat Apple Spielraum zu Preiserhöhungen, weil derzeit neben vorhandenen MacBook Pro auch solche mit Intel-Prozessor angeboten werden, die teurer sind als diejenigen mit Apple M1.

Heißer Herbst bei Apple

Wir müssen mindestens den September abwarten, in dem Apple das kommende iPhone 13 aller Voraussicht nach vorstellen wird. Es gibt jedoch für den Herbst noch eine ganze Reihe weiterer Geräte, die auf dem Plan stehen.

  • Neues iPad der 9. Generation,
  • iPhone 13,
  • Apple Watch Series 7,
  • AirPods der 3. Generation,
  • iPad Mini 6,
  • MacBook Pro 14 und 16 Zoll,
  • evtl. sogar ein neuer Mac Mini.