WWDC21: iCloud wird besser mit iCloud+

Apple präsentierte im Rahmen der WWDC 2021 auch einen Ausblick auf Verbesserungen bei iCloud. Dazu zählt auch iCloud+. Der Service bietet einige Verbesserungen, kostet aber laut Apple nicht mehr als bisher.

WWDC 2021: iCloud wird besser, Bild: Apple

iCloud wird in Zukunft noch besser, verspricht Apple.

Was passiert, wenn ich sterbe?

Neu in iCloud ist die Möglichkeit, jemanden anzugeben, der nach dem eigenen Tod Zugriff auf die Inhalte bekommt.

iCloud hilft bei der Anonymität

Apple bietet mit iCloud+ die Möglichkeit anonym im Web zu surfen. Ein wenig, wie wenn man den Tor-Browser nutzt, oder eben ein VPN, kann man dann surfen, ohne dass der Gegenüber weiß, mit wem er es zu tun hat. Dazu werden zwei verschiedene Tunnel erstellt, deren Kommunikation verschlüsselt wird.

Hide my E-Mail

Das Verstecken der eigenen E-Mail-Adresse wird in Zukunft noch einfacher. So kann man mit iCloud+ beliebig viele anonyme E-Mail-Adressen erstellen. Die kann man dann im Web nutzen, aber auch direkt aus Apple Mail heraus, um jemandem eine Anfrage zu stellen, ohne dass er weiß, dass man selbst dahinter steckt.

HomeKit Secure Video für beliebig viele Kameras

So viele Kameras über HomeKit Secure Video aufzeichnen, wie man möchte, ist in Zukunft möglich. Die Kameras, die man mit dem Abo bezahlt, werden dann nicht mehr gegenüber dem normalen iCloud-Speicher verrechnet.

Preise und Verfügbarkeit von iCloud+

Was kostet iCloud Plus? Der Service bekommt quasi nur einen anderen Namen und die Preise für 50, 200 oder 2000 MB Speicher bleiben identisch. Apple verspricht. Bisherige Abonnenten von iCloud (oder Apple One) werden in Zukunft ohne Aufpreis dann iCloud+ nutzen. Das Unternehmen macht den Service so lukrativer für neue Abonnenten.

Man bekommt übrigens nun mehr „Kameras“ fürs Geld. Denn mit dem 200 GB iCloud-Abo kann man in Zukunft fünf HomeKit Secure Video kompatible Kameras aufzeichnen und trotzdem weiterhin den gesamten Speicher nutzen. Abonnenten des 2 TB Abos können letztlich beliebig viele Überwachungskameras in der iCloud aufzeichnen.

iCloud+ startet im Herbst mit der Verfügbarkeit der neuen Betriebssysteme.

Neue Geräte einrichten auch ohne mehr Speicher

Bislang haben Nutzer ein Problem, wenn sie sich ein neues iPhone oder iPad kaufen, aber nicht genügend iCloud-Speicher für ein passendes Backup zum Wiederherstellen besitzen. Doch mit iOS 15 und iPadOS 15 ändert Apple das Prozedere. Das Unternehmen erlaubt temporär die Nutzung von so viel Speicher, wie eben notwendig ist, um ein Gerät zu migrieren. Der Zusatzspeicher wird drei Wochen lang bereitgestellt.