macOS 12 Monterey auf WWDC 2021 von Apple vorgestellt

Craig Federighi stellte auf der WWDC 2021 auch das neue macOS 12 vor. Es bekommt den Beinamen „Monterey“.

macOS 12 Monterey, Bild: Apple

Welche neuen Funktionen gibt es in macOS? Unter anderem Quick Notes, die auch in iPadOS 15 unterkommen.

Universal Control

So wie es beispielsweise die „universelle Zwischenablage“ gibt, erweitert Apple auch die Möglichkeit zur Kontrolle von Geräten. Stellt man beispielsweise ein iPad neben einem Mac ab. Kann man das Trackpad und die Tastatur am Mac nutzen, um die Inhalte am iPad zu bedienen. So kann man dann auch Dateien zwischen dem iPad und dem Mac hin- und herschieben.

Die Möglichkeit zur Kontrolle ist aber nicht auf zwei Geräte begrenzt. Man kann mehrere Geräte „fernsteuern“. Federighi präsentierte beispielsweise die Möglichkeit mit einer Maus vom iMac Dateien vom iPad-Desktop über den MacBook-Desktop auf denjenigen vom iMac zu ziehen.

AirPlay auf den Mac kommt

In Zukunft kann man auch auf dem Mac-Display Inhalte mit AirPlay teilen. Teilt man zum Beispiel Audio vom iPhone am Mac, kann man auch dessen Lautsprecher nutzen.

Kurzbefehle-App am Mac

Die Kurzbefehle-App kommt nun auch auf den Mac. Aufgaben, die anfallen, kann man vom Mac erledigen lassen. Er ergänzt damit das Terminal, Apple Script und Automator.

Die Kurzbefehle kann man über Siri ausführen, oder auch über Menüleisten in Programmen. Automator wird in der Kurzbefehle unterstützt.

Safari wird überarbeitet

In Safari führt man mittlerweile laut Federighi viele Aufgaben aus. Einkaufen gehört dazu, Recherchieren ist eine andere. Aber man genießt auch Unterhaltung. Apple hat den Browser optisch überarbeitet und mehr Privatsphäre-Funktionen hinzugefügt.

Der ganze Browser ist in Zukunft die Oberfläche. Die Ränder des Browser übernehmen dabei die Hintergrundfarbe der geöffneten Website.

In Zukunft gibt es Tab-Gruppen, die einer Art Sammlung in Microsoft Edge ähneln. Man kann solche Gruppen per Drag-and-Drop auch in E-Mails mit anderen teilen. Sie werden dann automatisch zu Link-Listen umgewandelt. Diese Tab-Gruppen werden auch mit dem iPad oder iPhone synchronisiert. So eine Tab-Gruppe kann man am iPhone dann auch am unteren Rand mit einem Tippen erreichen. Ähnlich wie man beispielsweise durch AMP-Seiten bei Google wechseln kann, kann man dann auch zwischen diesen Seiten hin- und herwechseln.

Erweiterungen kann man in Zukunft auch am iPhone und iPad individualisieren.

Noch mehr Batterielaufzeit?

Apple zählt den „Low Power Mode“ als neues Feature in macOS Monterey auf. Diesen gibt es bereits am iPhone. Damit lässt sich die Batterielaufzeit, respektive der Stromhunger optimieren. Am Mac bedeutet dies, dass Apple unter anderem den Prozessor heruntertaktet und die Displayhelligkeit einschränkt. Kompatibel ist diese Funktion mit MacBooks und MacBook Pro aus Anfang 2016 oder später.

Wann kommt macOS Monterey?

Registrierte Entwickler können die erste Beta von macOS Monterey bereits heute herunterladen. Das Betriebssystem hat die Buildnummer 21A5248p. Im Juli soll es die erste Public Beta geben und im Herbst dann die finale Version für alle Nutzer und Nutzerinnen.

Mit welchen Macs ist macOS 12 kompatibel?

Immer, wenn Apple neue Betriebssysteme veröffentlicht, stellt man sich die Frage, welche Geräte nicht mehr unterstützt werden. Bei dem kommenden macOS Monterey ist es relativ einfach. Nutzer von MacBook Air und iMacs aus den Jahren 2013 und 2014 müssen wohl Abschied nehmen. Auf ihren Geräten lief macOS Big Sur noch, Monterey in Zukunft aber nicht mehr. Folgende Macs sind kompatibel:

  • ‌iMac‌ (Ende 2015 und neuer)
  • ‌iMac‌ Pro (2017 und neuer)
  • ‌MacBook Air‌ (Anfang 2015 und neuer)
  • MacBook Pro (Anfang 2015 und neuer)
  • Mac Pro (Ende 2013 und neuer)
  • Mac mini (Enge 2014 und neuer)
  • MacBook (Anfang 2016 und neuer)
Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 7. Juni 2021
  • Zuletzt aktualisiert am: 8. Juni 2021
  • Wörter: 544
  • Zeichen: 3776
  • Lesezeit: 2 Minuten 21 Sekunden