iOS 14.5 und iPadOS 14.5 Beta 8 veröffentlicht

Von Apple gibt es für registrierte Entwickler ab sofort Beta 8 von iOS 14.5 und iPadOS 14.5. Das Update für die Probierversion gibt es nur eine Woche nach Beta 7.

iOS 14.5 kann Face-ID-Geräte mit der Apple Watch entsperren, Bild: Apple

Die neue Version trägt die Buildnummer 18E5199a und unterscheidet sich damit kaum von der vorherigen 18E5198a. Ob dies nun ein Hinweis darauf ist, dass Apple möglicherweise bald schon fertig ist, oder es sich noch lange hinziehen wird, bleibt abzuwarten. Es ist aber möglich, dass das Betriebssystemupdate in unmittelbarer Nähe zu den auf dem kommenden „Spring Loaded“-Event angekündigten neuen Geräten erscheinen wird, das Apple ebenfalls heute ankündigte.

iOS 14.5 mit nützlicher Funktion

Besonders nützlich beim kommenden iOS 14.5 wird die Möglichkeit, das Face-ID-iPhone mittels Apple Watch zu entsperren. Zur Sicherheit erlaubt Apple damit nicht gleichzeitig auch die Autorisierung von Apple Pay oder Käufen im App Store. In jedem Fall kann man die Geräte so aber selbst beim Tragen von Mund- und Nasenschutz sinnvoll zu verwenden. Dies wird jedoch auch in anderen Fällen, beispielsweise beim Tragen von Motorradhelmen oder Schals im Winter hilfreich sein.

Weitere Änderungen

Apple spendiert uns mit iOS 14.5 und iPadOS 14.5 in Zukunft noch weitere Änderungen. Dazu zählt die Möglichkeit mit einem iPhone 12 dann beide SIM-Karten gleichzeitig im 5G-Netz zu nutzen. Zuvor loggte sich die passive SIM lediglich im LTE-Netz ein, um Energie zu sparen.

Apple Fitness+ Nutzer und Nutzerinnen können in Ländern, in denen der Service angeboten wird, diesen außerdem ohne Apple TV auf kompatible AirPlay-2-Fernseher streamen.

Wer eine Xbox Series X oder Playstation 5 besitzt, oder daran interessiert ist, die Gamepads der Konsolen mit iPhone, iPad, Apple TV oder Mac zu nutzen, dem wird auch das mit den kommenden Updates möglich gemacht.

Ja und dann bekommt die Karten-App ein Update. Sie erlaubt Nutzer:innen Radarkontrollen, Staus oder Unfälle zu melden.

Kein Tracking mehr ohne Erlaubnis

Apple führt mit iOS 14.5 und iPadOS 14.5, aber auch weiteren Betriebssystemupdates die Notwendigkeit für Entwickler ein, Nutzer und Nutzerinnen vorab um Erlaubnis zu fragen, wenn dies anonym über Apps hinweg nachverfolgt werden sollen.

Am heutigen Abend gibt es außerdem noch eine weitere Aktualisierung für macOS 11.3 Beta 8. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels gibt es aber noch kein Update für watchOS 7.4 und tvOS 14.5. Möglich, dass die Aktualisierung später erfolgen oder morgen.