Schmetterlingstastatur am MacBook wird zur Sammelklage

Nutzer von Apples MacBooks können seit 2015 ihr Leid klagen über die Tastatur der Geräte. Der Konzern führte seinerzeit mit dem MacBook 12 Zoll die Schmetterlingstastatur ein. Manchen Nutzern gefiel sie, anderen so überhaupt nicht. Aber vor allem war sie leider über die Laufzeit deutlich fehleranfälliger und führte zu unnützen Reparaturen. Dieses Missverhältnis wird in den USA nun offenbar als Sammelklage zugelassen.

Neue Tastatur des MacBook Pro 16 Zoll, Bild: iFixit

Richter Edward Davila entschied offenbar schon am 8. März darüber, dass eine von mehreren Käufern eingereichte Klage den Status einer Sammelklage erhält. Die Gerichtsunterlagen waren jedoch bis vergangene Woche noch unter Verschluss, wie The Verge berichtet.

Nutzer können sich Sammelklage anschließen

Nun dürfen MacBook-Käufer aus Kalifornien, New York, Florida, Illinois, New Jersey, Washington und Michigan sich allesamt der Klage anschließen, wenn sie möchten. Konkret sind all diejenigen als „Mitstreiter“ zugelassen, die ein MacBook in den Jahren 2015 bis 2017 kauften, ein MacBook Pro zwischen 2016 und 2019 oder ein MacBook Air zwischen 2018 und 2019. Dies geht aus den Gerichtsunterlagen hervor.

Klage aus 2018

Die ursprüngliche Klage reichten die Kläger bereits im Jahr 2018 ein. Apple seinerseits reagierte in der Zwischenzeit. Zum einen hat man sich mittlerweile wieder von der Schmetterlingstastatur getrennt und verbaut sie nicht länger in seinen MacBooks. Mit der Einführung des MacBook Pro 16 Zoll im Oktober 2019, ging es zurück zur Scherenschnitttechnologie, wie man sie vom Magic Keyboard kennt.

Apple überarbeitete das Konzept der Schmetterlingstastatur allerdings auch mehrfach, ohne nachhaltigen Erfolg.

Doch der Konzern führte in den Folgejahren nach der Einreichung der Klage außerdem ein freiwilliges Reparaturprogramm ein. Den Klägern geht das jedoch nicht weit genug. Denn, so argumentieren sie, es würde ein Übel gegen das gleiche Übel ausgetauscht, weil die reparierten Geräte wieder eine fehleranfällige Schmetterlingstastatur erhielten.

Apple ohne Glück

Vor Gericht versuchte Apple die Klage abweisen zu lassen. Doch schon Ende 2019 entschied derselbe Richter, dass Apples Gesuch abzulehnen sei. Seitdem wurde darüber verhandelt, ob es zur Sammelklage kommt oder nicht.