macOS 11.2.1 Big Sur von Apple veröffentlicht

Apple veröffentlichte am heutigen Dienstag ein weiteres Update für sein Desktop-Betriebssystem. Dieses Mal ging mit macOS 11.2.1 alles zügig. Offenbar wurde eine kritische Sicherheitslücke geschlossen und außerdem ein Problem beim Aufladen bestimmter Modelle des MacBook Pro behoben.

Kontrollzentrum in macOS Big Sur, Bild: Apple

Das neue 11.2.1 steht Nutzern nun zum Update zur Verfügung. Apple veröffentlicht es rund eine Woche nach der Veröffentlichung von macOS 11.2.

macOS 11.2.1 schließt Sicherheitslücke

Apple behebt mit der Aktualisierung außerdem eine Sicherheitslücke, die Angreifern den Root-Zugriff erlaubt hätte. Die Lücke CVE-2021-3156 beschreibt Apple in einem Support-Dokument. Der Anbieter hat dazu das SUDO-Script im Terminal aktualisiert, auf nun Version 1.9.5p2.

Auch Nutzer von macOS Catalina (10.15.7) und macOS Mojave (10.14.6) erhalten heute ein „ergänzendes Update“, das ebenfalls diese Sicherheitslücke behebt.

Update behebt Fehler beim Aufladen von MacBook Pro

Nutzer von bestimmten MacBook Pro Modellen aus den Jahren 2016 und 2017 sollten das Update unbedingt installieren. Denn es behebt einen Fehler beim Aufladen der Geräte.

macOS 11.2 brachte Besserung für Apple Silicon

Mit dem Update aus letzter Woche fügte Apple bereits einige Verbesserungen und Veränderungen hinzu. Damit freuten sich unter anderem Nutzer von M1-Macs. Denn das Update behob neben Display-Problemen auch Schwierigkeiten mit der Bluetooth-Verbindung. Wir können bestätigen, dass allen voran der Mac Mini M1 nun keine Probleme mehr mit angeschlossenem Bluetooth-Zubehör bereitet und angeschlossene Displays synchroner und fixer reagieren. Auch bleibt nicht etwa einer von zwei externen Bildschirmen manchmal ausgeschaltet, weil das Signal nicht am Monitor ankommt. Zuvor half nur ein Ausstecken und wieder Einstecken. Dies ist nun nicht mehr notwendig.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.