Alexander Trust, den 11. Dezember 2020

Docker und Apple Silicon: erste Vorschauversion ist da

Docker - Logo
Docker – Logo

Als Webentwickler und Apple-Fan beobachtet man gespannt das Thema Apple Silicon und Virtualisierung. Ganz neu ist eine Vorschauversion von Docker Desktop für Macs mit M1-Prozessor. Dies bedeutet jedoch nicht, dass nun alle Nutzer sofort loslegen können.

Bislang konnte man Docker mit ein paar Anpassungen auch über die Kommandozeile auf M1-Macs aufrufen. Das war allerdings relativ umständlich und ließ sich auch nicht auf alle alltägliche Arbeitsabläufe ausweiten. Doch jetzt legt Docker nach und veröffentlicht eine erste Vorschauversion von Docker Desktop für Apple Silicon.

Version 3.0.0 bringt umfangreiche Änderungen

Docker veröffentlichte zum einen die finale Version 3.0.0 von Docker Desktop. Darin gibt es einige umfangreiche Änderungen. Dazu gehört auch die Umstellung des Update-Zyklus und der Art und Weise, wie Updates ausgeliefert werden. Stephen Turner erklärt im Docker-Blog, dass es in Zukunft vor allem inkrementelle Updates geben wird und diese zudem bereits im Hintergrund heruntergeladen werden. So soll die eigentliche Aktualisierung nicht jedes Mal mehr Zeit in Anspruch nehmen als eigentlich notwendig.

Doch darüber hinaus habe man mit der Software jetzt ein Level erreicht, das eine Veröffentlichung von Testversionen für eine breitere Nutzerbasis erlaubt. Es gibt in Zukunft keine „Edge“-Varianten mehr, die vergleichbar mit Alpha-Versionen oder Nightly Builds sind, je nachdem, in welchem Kontext man sich gerade befindet. Und also stellt Docker nun mehr Nutzern die Möglichkeit zum Test von Vorab-Software bereit.

Vorschauversion von Docker mit Support für Apple Silicon

Nun können interessierte Nutzer, die Lust aufs Ausprobieren haben, sich für das neue, erweiterte „Developer Preview Program“ registrieren.

Die erste dort so veröffentlichte Vorschauversion bietet einerseits die Unterstützung für mehr GPU-Leistung im Rahmen von WSL 2 (Subsystem für Linux unter Windows 10). Andererseits läuft diese Variante „nativ“ auf den neuen M1-Macs.

Registrierung für „Developer Preview Program“

Wer jetzt aber denkt, dass man „einfach so“ an dem Programm teilhaben kann, der irrt. Denn vorab muss man einen Fragebogen ausfüllen und wird auch ausgefragt, ob man Zeit und Muße mitbringt, an der Weiterentwicklung teilzuhaben.

Wie lange es dauert, bis Docker Desktop mit Apple-Silicon-Support für die Allgemeinheit freigegeben wird, kann man nicht mit Sicherheit sagen. Allerdings heißt es in der Beschreibung zum „Developer Preview Program“, dass man experimentelle Funktionen Monate vor der eigentlichen Veröffentlichung ausprobieren kann. Hoffentlich müssen wir nicht so lange warten.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Plattformen

Zugehörige Produkte