iOS 14.3 und iPadOS 14.3 Release Candidate von Apple veröffentlicht

Registrierten Entwicklern steht ab sofort eine neue Version von iOS 14.3 und iPadOS 14.3 zum Download bereit. Kommende Woche könnte dann die finale Version an alle Nutzer ausgeteilt werden, da sie notwendig ist, um mit den neuen AirPods Max zusammenzuarbeiten.

App-Clips in iOS 14, Bild: Apple

Erst vor knapp einer Woche veröffentlichte Apple Beta 3 von iOS 14.3 und iPadOS 14.3. Nun stellt der Anbieter aus Cupertino seinen registrierten Entwicklern bereits den Release Candidate zum Download bereit. Die jetzt veröffentlichte Version trägt die Buildnummer 18C65.

Welche Funktionen bieten iOS 14.3 und iPadOS 14.3?

Nachdem es anfangs so gut wie keine Hinweise auf neue Funktionen in dem Update gegeben hatte, gibt es doch einige Neuerungen, die man erwähnen kann. Sieht man davon ab, dass die Software Voraussetzung für die Nutzung der neuen AirPods Max Over-Ear-Kopfhörer ist, bietet sie jedoch auch andere, teils lange erwartete Funktionen.

Apple ProRAW kommt

So stellt Apple mit dem Update auch das bereits im Oktober angekündigte neue Bildformat ProRAW bereit. Es handelt sich dabei um einen Mix aus Rohdaten und zusätzlichen Ebenen, die Apples Effekte beinhalten. Auf diese Weise können gerade professionelle Bildbearbeiter deutlich flexibler mit den Aufnahmen umgehen und müssen keine Kompromisse eingehen. Das ProRAW-Format kann man über die Einstellungen optional aktivieren. Allerdings ist eine Aufnahme dann rund 25 MB groß.

Viele Kleinigkeiten

Zu den kleinen Neuerungen in iOS 14.3 und iPadOS 14.3 gehört unter anderem, dass man die Suchmaschine Ecosia als Standardsuche wird einstellen können.

Apple macht es in Zukunft auch einfacher, Apps mit individualisierten App-Symbolen aufzurufen. Bislang war dazu der Umweg über die Kurzbefehle-App notwendig. Der entfällt in Zukunft. Auf ein Hinweisbanner muss man sich aber nach wie vor einstellen.

Mehr Gesundheitsdaten

Apple führt im Dezember in den USA auch Fitness+ ein. Zeitgleich erhalten Nutzer in iOS 14.3 und dem adäquaten watchOS-Update die Möglichkeit, sich über den Wert für die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2Max) ihre relative Fitness anzeigen zu lassen.

Hinweise auf ungeklärte Funktionen

Noch immer ist nicht klar, ob Apple Änderungen an seiner „Wo ist …?“-App vornimmt. In iOS 14.3 gibt es zwar Hinweise darauf, dass beispielsweise Tile-Bluetooth-Tracker auch über die App gesucht werden können. Diese Änderung steht auch in Zusammenhang mit Indizien für Apples eigenes Konkurrenz-Produkt namens AirTags, das allerdings – anders als die AirPods Max – noch nicht veröffentlicht, geschweige denn angekündigt wurde.

Update vom 10. Dezember: Apple hat heute eine weitere Aktualisierung bereitgestellt. Es gibt nun den Release Candidate 2.