Alexander Trust, den 19. November 2020

Wie installiert man iPhone- und iPad-Apps auf Apple Silicon?

Cut the Rope auf dem Mac mit Apple Silicon
Cut the Rope auf dem Mac mit Apple Silicon, Screenshot

Der erste Mac mit Apple Silicon, genauer gesagt mit Apple M1 SoC, ist in der Redaktion eingetroffen. Eine der ersten Amtshandlungen war es, auszuprobieren, wie man iPhone– und iPad-Apps auf dem Gerät installieren kann. Es ist ganz einfach.

Ein Wahlspruch lautet „Probieren geht über Studieren“. Oft genug stehen wir uns selbst im Weg, wenn wir erst überlegen und nicht vielleicht einfach mal etwas ausprobieren. An dieser Stelle ist es genauso. Wer sich die Frage stellt, wie er iOS– und iPadOS-Apps auf seinem neuen M1-Mac installiert, der hat schon zu viel darüber nachgedacht.

So installiert man iOS-Apps am Mac

Alles, was man tun muss, um iOS-Apps auf dem Apple-Mac zu nutzen, ist sie im Mac App Store herunterzuladen und zu installieren.

  1. Öffnet den Mac App Store.
  2. Sucht nach einer App.
  3. Die Suchergebnisse werden standardmäßig für Mac-Apps gefiltert. Es gibt auf den Apple-Macs im Mac App Store nun aber einen Reiter „iPad- & iPhone-Apps“. Gibt es Ergebnisse fürs iPhone und/oder iPad, zeigt Apple diese dort an.
  4. Ladet eine App Eurer Wahl herunter.
  5. Nach der Installation könnt Ihr sie einfach starten.

Die iOS- und iPadOS-Apps werden standardmäßig im Fenster geöffnet, wie Mac-Apps auch. Je nachdem, wie gut oder eben schlecht Entwickler die Software präpariert haben, kann es vorkommen, dass eine App im Vollbild eher verloren ausschaut.

Ihr solltet aber noch etwas bedenken. Viele Apps, die am iPhone oder iPad auf den Touchscreen optimiert sind, fühlen sich am Mac mit Trackpad-Steuerung nicht mehr ganz so intuitiv an. Es gibt Apps, bei denen es sich besser anfühlt, und bei anderen schlechter.

Gibt es Universal-Apps?

Die Entwickler der Apps können frei entscheiden, ob sie ihre Software als Universal-App anbieten. Schon „vor“ dem Wechsel zu Apples eigenen Prozessoren gab es die Möglichkeit dazu. Es gibt einige Anbieter, die Euch den App-Kauf für alle Plattformen einräumen. Ihr zahlt dann einmal, und könnte die App aber am iPhone, iPad oder Mac nutzen.

In dem Maße, in dem nun auch iOS- und iPadOS-Apps am Mac laufen, sollte die Zahl der Universal-Apps mit der Zeit aber zunehmen. Denn für die Entwickler werden nun Arbeitsabläufe optimiert.

Gibt es iOS-Apps, die nicht auf dem Mac laufen?

Zunächst: Es kann sein, dass man speziell nach iOS-Apps sucht, und sie aber trotzdem nicht findet. In dem Fall hat der Entwickler entschieden, dass die App nicht im Mac App Store angeboten werden soll. Dies stellt Apple den Entwicklern frei.

Darüber hinaus gibt es Apps, die zwar auf einem Mac mit Apple Silicon angezeigt werden, die Ihr dennoch nicht herunterladen könnt. In diesem Fall wurde die App länger nicht aktualisiert und nutzte der Anbieter fürs Kompilieren eine Version von Xcode, die zu alt ist, als dass sie die App kompatibel mit M1-Macs machte.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Plattformen

Zugehörige Produkte