Alexander Trust, den 18. November 2020

macOS Big Sur: 1Password jetzt mit der Apple Watch entsperren

1Password - App-Logo
1Password – App-Logo

Wer den Passwortmanager 1Passwort von AgileBits einsetzt, der kann sich beim aktuellen Update auf mehr Bequemlichkeit freuen. Denn der Entwickler erlaubt nun das Entsperren via Apple Watch.

Apple selbst erlaubt zum einen das Entsperren des Betriebssystems „einfach so“, wenn man eine Apple Watch trägt und in der Nähe des Computer ist. Darüber hinaus kann man mit der Smartwatch zum Beispiel Löschaktionen oder Installationsroutinen im Finder autorisieren.

1Passwort mit Smartwatch entsperren

Diese Bequemlichkeit beschert nun auch 1Password allen Mac-Benutzern. Mit dem jüngsten Update für macOS Big Sur ist die Software ebenfalls in der Lage, die Watch zur Autorisierung einzusetzen. Nutzer müssen nun nicht mehr das „Masterpasswort“ eingeben, um den Passworttresor freizugeben, sondern können auf die Smartwatch am Handgelenk vertrauen. Es reicht, wenn es vibriert, zweimal auf den unteren Button zu drücken.

Möglich ist die Nutzung auf Macs mit macOS 10.15 oder neuer und T1 oder T2-Chip. Auf diesen kann man schon jetzt, wenn sie über Touch ID verfügen, auch den Fingerabdruckscanner zum Autorisieren einsetzen.

Mehr Felder in Safari ausfüllen

Darüber hinaus ergänzt 1Password in der Version 7.7 weitere Felder, die in Apples Safari automatisch ausgefüllt werden, darunter Kreditkarten-Formulare, Adressen und mehr.

Für Nutzer in den Vereinigten Staaten gibt es außerdem die Integration von 1Passwords virtuellen Kreditkarten in Safari. AgileBits kooperiert dazu mit dem Anbieter „Privacy“. Die Einführung kündigte man im September an. Die Idee ist, dass Onlineshops nie die echten Kreditkartendaten der Nutzer erfahren und man außerdem immer nur Zahlungen für einen Service (Netflix, iTunes, etc.) über jeweils nur eine Kreditkarte erlaubt. So kann man potenziellem Missbrauch einen Riegel vorschieben. Selbst wenn Hacker sich der virtuellen Karte bemächtigen würden, könnten Sie kein Geld für andere Zwecke ausgeben als für zum Beispiel Netflix. Ist außerdem das Budget zudem gedeckelt und wurde in einem Monat schon abgebucht, kann dann auch keine weitere Buchung mehr erfolgen.

Das Update ist über die Website des Herstellers schon verfügbar. Nutzer im Mac App Store müssen sich noch ein wenig gedulden. Es kann aber nicht mehr lange dauern.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Plattformen