Apple One: Abo im Paket ab sofort verfügbar

Apple startet heute seine neuen Abo-Pakete unter dem Namen Apple One. Im Rahmen seines Time-Flies-Events im September kündigte Apple die neuen Services an. Seit heute kann man die Pakete buchen. Dabei können Kunden außerhalb der USA bislang nur auf zwei von drei Paketangeboten zugreifen. Wir verraten Euch die Details.

Apple One, Bild: Apple

Wie buche ich Apple One?

Doch zunächst wollen wir die Frage beantworten, wie Ihr Apple One buchen könnt. Das funktioniert über Eure „Aboverwaltung“, die Ihr entweder auf dem iPhone oder iPad in der Einstellungen-App erreicht, oder am Mac im App Store. Dort ist die Option jedoch noch nicht verfügbar, auf den iOS-Geräten jedoch schon.

Apple One am iPhone/iPad buchen

So geht Ihr vor, wenn Ihr das Abo am iPhone abschließen möchtet:

  1. Öffnet die Einstellungen-App.
  2. Tippt ganz oben auf Euren Avatar.
  3. Tippt dann auf „Abonnements“.
  4. Ganz neu zeigt Euch Apple nun den Hinweis an „Hole dir Apple One“. Tippt darauf.
  5. In dem Fenster, das sich dann darüber schiebt, könnt Ihr zwischen Apple One für eine „Einzelperson“ oder eine „Familie“ wählen. Die dritte Option steht in Deutschland nicht zur Wahl.
In voller Größe (80 kB) herunterladen .
Apple One buchen, Screenshot: Macnotes

Apple One am Mac buchen

Den Service sollte man auch am Mac buchen können. Doch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrags steht die Option noch nicht bereit. Sollte sich das ändern, werden wir die passenden Informationen an dieser Stelle hinzufügen.

Was bietet Apple One und was kostet es?

Apple One ist ein Paket aus vorhandenen Apple-Service-Angeboten. Ihr bekommt iCloud-Speicher, Zugang zu Apple TV+, Apple Music und Apple Arcade für einen Paketpreis.

  • Das Angebot für eine „Einzelperson“ kostet 14,95 Euro im Monat und enthält Zugang zu allen genannten Services, und bietet Euch 50 GB iCloud-Speicher.
  • Die Option „Familie“ enthält hingegen 200 GB iCloud-Speicher und erlaubt Euch den Zugang zu allen Angeboten mit bis zu sechs Personen in einem „Haushalt“.
  • In den USA gibt es noch ein weiteres Paket namens „Premium“, das auch Zugang zu Apple Fitness+ und Apple News+ bieten wird, sowie 2 TB iCloud-Speicher.

Alle Optionen könnt Ihr einen Monat kostenlos ausprobieren.

„Nicht“ in Apple One enthalten ist iTunes Match, das viele neue Apple-Nutzer vielleicht gar nicht kennen, aber vor allem Sammlern von Musik einen guten Dienst leistet, wenn Sie die Musik anderswo kaufen als bei Apple selbst.

Zusätzlichen Speicher für iCloud kaufen

Erstmals ist es außerdem möglich, zusätzlichen Speicher für iCloud zu kaufen. Zwar gibt es das Premium-Paket in Deutschland nicht. Doch US-Kunden beispielsweise können so erstmals bis zu 4 TB Cloudspeicher von Apple erwerben, indem sie noch weitere 2 TB zu den 2 TB aus dem Premium-Paket hinzubuchen.

Das bedeutet offenbar gleichzeitig, dass man nun den vorhandenen iCloud-Speicher kündigen muss. Ansonsten erhält man den Apple-One-Speicher zusätzlich und es wird auch für den normalen Speicher abgerechnet.

Was passiert mit meinen vorhandenen Abonnements?

Habt Ihr bereits iCloud-Speicher oder Apple Music oder Apple TV+ abonniert, dann wird Apple die Services integrieren.

In voller Größe (34 kB) herunterladen .
Hinweis, dass Apple Music in Apple One integriert wird, Screenshot: Macnotes

Dies steht, nachdem Ihr Euch für Apple One entschieden habt, auch unmittelbar bereits in den Einstellungen. Zum Beispiel heißt es dann dort „Diese Abo wird ab 30.11.2020 Teil von Apple One sein“, wenn Ihr Apple One gerade heute gebucht haben solltet und außerdem Apple Music abonniert habt.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 30. Oktober 2020
  • Zuletzt aktualisiert am: 10. Mai 2021
  • Wörter: 491
  • Zeichen: 3684
  • Lesezeit: 2 Minuten 8 Sekunden