HomePod Mini: Apple stellt neuen Smartlautsprecher vor

Das Event begann mit einer Überraschung. Tim Cook sprach von einem neuen Smart-Home-Gadget und ließ dann den HomePod mini in einem Video vorstellen. In der Folge präsentierte Bob Borchers die Details zu dem Smart Speaker aus Cupertino.

HomePod Mini, Bild: Apple

Wie kurz vor dem Event enthüllt, schaut das neue Gerät ganz anders aus als der bisherige HomePod.

S5-Chip im HomePod mini

Laut Borchers bietet der HomePod mini kraftvolle Audioausgabe. Möglich macht das die verbaute Technologie, wozu auch der integrierte S5-Chip zählt. Das ist tatsächlich der Gleiche Chip, der auch in der Apple Watch arbeitet. Vor diesem Hintergrund ist der Stromverbrauch des Geräts interessant. Apple selbst sagt dazu lediglich, dass das Gerät 75 Prozent weniger Energie verbraucht, als es die „Energy Star“-Anforderungen verlangen. Sobald uns Details bekannt sind, aktualisieren wir den Beitrag an dieser Stelle.

U1-Chip hilft automatisch Musik vom iPhone abzuspielen

Wie ebenfalls bereits im Vorfeld gemutmaßt wurde, bringt Apple das Gerät mit dem U1-Chip. Dieser wird dem HomePod Mini erlauben zu erkennen, wenn das iPhone in der Nähe ist. Man kann auf diese Weise sofort Musik auf dem smarten Lautsprecher wiedergeben. Darüber hinaus reagiert auch das iPhone entsprechend, indem es einem die passende Musikoberfläche anzeigt.

Multiroom-Audio mit eingebauter Gegensprechanlage

Der HomePod Mini schaltet sich automatisch zu einem Stereopaar zusammen, sollte man zwei der Geräte in einem Raum aufstellen. Darüber hinaus können mehrere der Geräte dank AirPlay synchron in unterschiedlichen Räumen Musik abspielen.

Über Siri kann der HomePod Mini auch als Gegensprechanlage genutzt werden. Das können schon bald aber auch andere Geräte wie die Apple Watch, das iPhone oder iPad und auch Fahrzeuge mit CarPlay. Apple präsentierte ein Beispiel, in dem ein Vater über CarPlay im Auto alle Mitglieder in einem Haushalt fragte, auf was sie denn Hunger hätten.

Siri noch schlauer

Unterschiedliche Sprecher erkennt Siri schon eine Weile, allerdings nur in Englisch. Ob sich daran etwas ändert, müssen wir erst noch herausfinden. In jedem Fall bewarb Apple die Funktion noch einmal und gibt in der Pressemeldung an, dass sich die Funktion nur an Nutzer des englischen Sprachraums richtet.

Doch Siri wird auch insofern schlauer als es beispielsweise CarPlay Routen vorschlägt, wenn der Nutzer vorher auf dem iPhone nach den Öffnungszeiten eines Restaurants oder Geschäfts gefragt hat.

Preise und Verfügbarkeit

Der HomePod Mini wird tatsächlich für 99 US-Dollar angeboten. Das Gerät soll in Deutschland für 96,50 Euro in den Handel gehen.  Man kann den Lautsprecher ab dem 6. November vorbestellen, und zwar ab 14 Uhr Ortszeit. Es gibt ihn in den Farben Space Grau und Weiß. Ausgeliefert wird er ab dem 16. November. Er ist zunächst in Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Hongkong, Indien, Japan, Spanien, Großbritannien und den USA verfügbar. Später im Jahr will Apple ihn außerdem in China, Mexiko und Taiwan anbieten.