Alexander Trust, den 13. Oktober 2020

Apple präsentiert iPhone 12 und iPhone 12 mini: Preise, Verfügbarkeit und Details

iPhone 12
iPhone 12, Bild: Apple

Tim Cook stellte nach der Präsentation des HomePod Mini das iPhone 12 in den Fokus. Apple bringt 5G auf sein Smartphone. Es wird schneller, schicker und bringt MagSafe zurück. Aber: Apple präsentiert tatsächlich vier verschiedene iPhone-Modelle.

Entsprechend informieren wir Euch an dieser Stelle nur über das iPhone 12 und das iPhone 12 mini. Die beiden Pro-Modelle behandeln wir separat.

iPhone 12 mit neuem Design

Das Design der kommenden Smartphone-Generation passte Apple ein wenig an. Die Geräte sind nun noch flacher und leichter. Das iPhone 12 ist 11 Prozent dünner, 15 Prozent kleiner und 16 Prozent leichter als das iPhone 11 vorher.

Das Mini-Modell sei laut Apple sogar das leichteste am Markt befindliche 5G-Smartphone weltweit.

Neues Super Retina XDR Display

Apples iPhone 12 bekommt ein neues OLED-Display spendiert. Es bietet ein zwei Millionen zu eins Kontrastverhältnis bei 1.200 Nits Helligkeit. Gleichzeitig unterstützt es die Wiedergabe von Dolby Vision und HDR10 und bietet eine Auflösung von 2.532 x 1.170 Pixeln.

Geschützt wird der Bildschirm übrigens durch ein „Keramikschild“ (Ceramic Shield). Eine Textur im Nanometer-Bereich soll das Displayglas viermal weniger anfällig für Schäden beim Fallen machen als vorher.

IP68: wasserdicht bis 6 Meter

Apple gibt außerdem die Wasserdichtigkeit mit sechs Metern an. Das Smartphone soll bis zu 30 Minuten bei dieser Tiefe unter Wasser aushalten, ohne Schaden zu nehmen. Es bekommt eine IP68-Zertifizierung spendiert.

Apple A14: neuer Prozessor

Im neuen iPhone 12 arbeitet ein Prozessor mit sechs Kernen, der A14 Bionic. Es ist der gleiche Chip, der schon im neuen iPad Air werkelt. Er wird im 5-nm-Fertigungsprozess realisiert. Laut Apple sind Prozessor und Grafikchip darin bis zu 50 Prozent schneller als „alle anderen“ am Markt befindlichen Smartphone-Chips.

Die Neural Engine fürs Maschinenlernen bietet nun 16 Kerne und soll bis zu 80 Prozent mehr Leistung bieten als im A13 Bionic.

Neue Dual-Kamera im iPhone

Beiden Smartphone-Modellen spendiert Apple eine Dual-Kamera. Es handelt sich dabei einmal um einen Ultraweitwinkel und um einen Weitwinkel mit f/1.6 Blende. Damit sollen auch Fotos und Videos in Situationen mit schlechtem Licht noch ein mal besser werden.

Apple baut auch die Software-Technologie bei der Fotografie aus. Der Nachtmodus und „Deep Fusion“ funktionieren nun auf allen Kameras, sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite. Dazu gesellt sich Smart HDR in Version 3, das für eine bessere Komposition von Weißbalance, Kontrast, Textur und Sättigung der Bilder sorgen soll. Die mit dem iPhone 12 geschossenen Fotos sollen dadurch „natürlicher“ wirken.

Videos mit Dolby Vision aufzeichnen

Darüber hinaus unterstützt die Kamera auf dem iPhone die Aufnahme von Videos in Dolby-Vision-Qualität. Gleichzeitig kann man diese auch auf dem neuen Display anzeigen und mittels passender Apps gleich am Gerät selbst bearbeiten.

iPhone 12 unterstützt 5G

Es gab im Laufe des Jahres mehrere Unkenrufe. Diesen zum Trotz, muss man nun sagen, hat Apple tatsächlich alle seine iPhones mit 5G-Support ausgestattet. Das Unternehmen betonte, wie entscheidend diese neue Technologie sein kann.

Tatsächlich unterstützen Apples Smartphones laut Auskunft des Unternehmens sogar die meisten 5G-Netze weltweit. Es wird aber erstmals seit Jahren wieder verschiedene Modelle für unterschiedliche Märkte geben. Kunden in den USA bekommen spezielle iPhone-Modelle, die auch 5G unterstützen, das auf der Millimeterwellen-Technologie beruht. Letzteres soll Geschwindigkeiten bis zu 4 Gigabit pro Sekunde erlauben (sonst maximal 3 Gigabit) und eignet sich besonders in Ballungsgebieten stabile Verbindungen herzustellen. Verizon wird als Partner Apples in den USA diese Technologie im ganzen Land anbieten.

Apple sorgt dafür, dass das iPhone 12 intelligent erkennt, ob die Datenverbindung mit hoher Geschwindigkeit überhaupt benötigt wird. Auch diese wurde im Vorfeld gemutmaßt. So will Apple den Batterieverbrauch der Geräte optimieren.

MagSafe kommt zurück

Wir werden an anderer Stelle noch einmal explizit auf das neue MagSafe-System eingehen. Doch Apple führt mit einer neuen Magnettechnologie im Gerät gleich auch ein System von Zubehörteilen ein. MagSafe wird nicht nur zum Laden verwendet, sorgt aber beim Aufladen dafür, dass die Ladespulen dort andocken, wo sie andocken sollen. Entsprechend erlebt man in Zukunft nicht mehr die Überraschung, dass das Gerät womöglich gar nicht aufgeladen ist. Doch es gibt auch magnetisches Zubehör, das auch dann noch funktioniert, wenn man eine Schutzhülle nutzt. Apple bietet sogar sinnvolles Zubehör, beispielsweise für Kreditkarten an. Die man dann zusätzlich an die Schutzhülle packt und dank der Magnete die Sicherheit hat, dass es nicht abfällt.

iPhone 12 in Grün

iPhone 12 in Grün, Bild: Apple

Preise und Verfügbarkeit

Das iPhone 12 und das iPhone 12 mini sind in fünf unterschiedlichen Farben verfügbar: Blau, Grün, Weiß, Schwarz und „Product (RED)“-Rot. Der Gehäuserahmen ist dabei aus Aluminium.

Apple bietet Modelle mit 64, 128 und 256 GB Speicher an. Das iPhone 12 mini gibt es ab 778,85 Euro, das normale iPhone 12 ab 876,30 Euro.

Das iPhone 12 kann man ab Freitag, den 16. Oktober vorbestellen. Es ist ab dem 23. Oktober im Handel erhältlich. Das iPhone 12 mini hingegen kann man ab dem 6. November vorbestellen. Es ist dann ab Freitag, den 13. November im Handel.


Ähnliche Nachrichten

Passende Angebote

Zugehörige Produkte