Von Alexander Trust am 23.06.2020 (letztes Update: 23.06.2020).

HomePod versteht sich bald mit Spotify, Deezer und anderen Services

HomePod von oben
HomePod von oben, Bild: Apple

Apple spendiert dem HomePod noch in diesem Jahr den Support für Musikstreaming-Angebote von Drittanbietern. Nutzer können den bevorzugten Dienst einstellen und müssen dann nicht mehr länger zusätzliche Phrasen bei der Kommunikation mit dem Smartspeaker nutzen.

Vielmehr kann man dann in Zukunft einfach sagen: „Hey Siri, spiel Jazzmusik“. Wenn Spotify als bevorzugtes Service eingerichtet ist, dann greift der HomePod auf diesen zu. Bislang ist Apple Music der einzige bevorzugte Service und müssen NutzerInnen immer noch zusätzlich den Dienst in der Anfrage an den Smartspeaker erwähnen, wenn sie sichergehen wollen, dass er auch darauf zugreift.

Stand heute hat Apple noch keine neue Beta-Firmware für den HomePod veröffentlicht. Allerdings hat Apple einige Entwickler speziell ausgewählt, die neue Firmware auszuprobieren. Diese erhielten per E-Mail eine Einladung.

Im Vorfeld der WWDC 2020 gab es übrigens Gerüchte genau dazu.

Ebenfalls bekommt der HomePod die Möglichkeit, Nutzer darüber zu informieren, wenn eine HomeKit-kompatible Klingel betätigt wurde.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.