Von Alexander Trust am 23.03.2020 (letztes Update: 23.03.2020).

Lebt AirPower noch? Arbeitet Apple wieder an der Ladematte?

AirPower
AirPower, Bild: Apple

AirPower ist für Apple so etwas wie Duke Nukem Forever für 3D Realms (und später Gearbo Software). Die Ladematte verkommt zur Vaporware. Denn Apple kündigte diese zwar an, sagte sie dann aber wieder ab und zuletzt ist es ziemlich ruhig um das Produkt geworden. Doch nun kommt wieder Bewegung in das Projekt.

AirPower 2019 offiziell abgesagt

2019 schien AirPower vor dem Aus. Tatsächlich bestätigte Dan Riccio im März 2019 offiziell, dass sich technische Probleme nicht lösen ließen, die aber der Serienfertigung im Weg stünden.

Lebt AirPower doch noch weiter?

Nun meldete sich kürzlich der YouTuber und Enthüllungsjournalist Jon Posser zu dem Projekt zu Wort. AirPower sei zurück. Apple habe intern die Entwicklung wieder aufgenommen.

Trotzdem gäbe es keine Garantie, dass das Produkt schließlich auf den Markt käme. Immerhin wolle man aber die Ladespulen neu entwickeln, um die Hitze bei Ladevorgängen besser zu verteilen. Man arbeite momentan an Prototypen.

AirPower 2017 angekündigt

Ursprünglich stellte Apple das Produkt im September 2017 der Öffentlichkeit vor. Es sollte das iPhone X oder iPhone 8 samt der Apple Watch und den AirPods gleichzeitig laden.

Gerüchte um kleinere Ladematte im Januar

Zu der Veröffentlichung von Posser passen Prognosen von Analyst Ming-Chi Kuo, der eine „kleinere“ Ladematte von Apple noch in der ersten Jahreshälfte 2020 sah. Das war jedoch mehr oder minder vor der Corona-Krise. Entsprechend könnten sich die Zeiträume verschoben haben.

Allerdings ist auch unklar, ob es sich bei den beiden Produkten, über die Kuo und nun Jon Posser schreiben, um dieselben handelt.

Posser konnte 2019 einige korrekte Vorhersagen über Google Pixel-Produkte tätigen, ist aber bislang nicht für Apple-Leaks bekannt.

Sag jetzt deine Meinung!