Kauft Apple Disney? Jetzt wäre der Zeitpunkt „günstig“

Disney+ Logo

Disney ein Schnäppchen?

Ein Schnäppchen sei Disney quasi. Vor allem weil weltweit die Vergnügungsparks des Unternehmens wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen wurden, verlor das Unternehmen stark an Wert an der Börse. Stand heute könnte Apple Disney mit dem Geld seines Festgeldkontos bezahlen. Denn der Unterhaltungskonzern sei im Vergleich zum Ende des letzten Jahres 30 Prozent günstiger zu haben.

Hätte Steve Jobs die Fusion gewollt?

Als Bob Iger noch Chef von Disney war (er trat im Februar 2020 ab), brachte er den Gedanken einer Fusion selbst zur Sprache; Iger war viele Jahre auch Mitglied im Vorstand Apples. Er verließ diesen im Herbst letzten Jahres, da Disney seinerzeit seinen eigenen Streamingservice forcierte und damit ein Interessenkonflikt zu Apple TV+ bei Iger bestanden hätte.

Als der ehemalige Disney-Chef den Vorstandsposten bei Apple räumte sagte er unumwunden, dass Steve Jobs eine Fusion beider Unternehmen forciert hätte.

„I believe that if Steve were still alive, we would have combined our companies, or at least discussed the possibility very seriously.“ (Bob Iger)

Was will Apple mit Disney?

Die Frage darf trotzdem erlaubt sein, was Apple mit Disney anstellen möchte? Geht es nach McTerman, dann würde Apple sich mit der Übernahme eine glänzende Position im Mediengeschäft erwerben. Der Rosenblatt-Analyst glaubt nämlich auch nicht, dass der iPhone-Hersteller aus Cupertino mit seinem jetzigen Angebot von Apple TV+ einen Blumenstrauß gewinnen kann.

Disney könnte seine Medieninhalte immerhin auf rund einer Milliarde Endgeräte weltweit vermarkten. Wenn dies womöglich mit gewisser Exklusivität geschieht, würden Apple-Produkte noch interessanter für Käufer. Doch spätestens an der Stelle würden vermutlich Kartellwächter ein Auge auf einen möglichen Deal werfen.

McTerman berichtet von seiner Einschätzung im Interview mit Yahoo Finance.