120 FPS: Fortnite auf dem iPad Pro schneller als Xbox One und PlayStation 4

Fortnite, Bild: Epic Games

Epic Games veröffentlicht Update für Fortnite für iOS. Besonders auf dem iPad Pro mit Pro Motion Display und 120 Hz Bildwiederholfrequenz macht sich das Update bemerkbar. Denn es bietet dort eine neue Option für die vollen 120 Hz. Allerdings wird gleichzeitig die Grafikqualität herunter geregelt.

Darüber hinaus lassen sich nun auch die Analogsticks auf Gamepads zur Eingabe nutzen.

Apples iPad Pro echte Alternative für Fortnite-Gamer?

Wer Fortnite kompetitiv spielt, könnte mit dem iPad Pro und dem Update auf Version 11.40.1 sehr glücklich werden.

Der Support für die Bildwiedergabe mit 120 Bildern pro Sekunde bedeutet ein noch reibungsloseres Spielvergnügen. Damit das allerdings auch sinnvoll zum Einsatz kommt, wird gleichzeitig die Einstellung für die Grafikqualität auf „Medium“ reduziert. Die Einstellung „Hoch“ könnt Ihr mit 60 FPS nutzen, die Einstellung „Episch“ bei 30 Bildern pro Sekunde.

Nun können aber gerade kompetitive Spieler eigentlich nicht Nein sagen zu Mehr FPS. 120 FPS sind übrigens auch mehr als Sonys PlayStation 4 oder Microsofts Xbox One bei Fortnite bieten können. Die Konsolen sind momentan auf 60 Bilder pro Sekunde beschränkt.

Fortnite ein App-Store-Erfolg

Das Battle Royale Game Fortnite ist nicht nur im App Store ein Erfolg. Doch gerade für Apple und Entwickler Epic Games bedeutete das zahlreiche Interesse von iOS-Gamern sozusagen eine Win-Win-Situation. Denn über In-App-Käufe realisieren beide Parteien viele Umsätze.

Die Version auf Smartphones und Tablets erlaubt das Gameplay im Battle Royale auch unterwegs, macht es deshalb so interessant für Gamer. Auf den Spielekonsolen und am PC könnt Ihr hingegen nicht nur gegen andere Spieler antreten, sondern auch zusammen mit anderen in einem PvE-Modus namens „Save the World“ spielen.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 20. Januar 2020
  • Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2020
  • Wörter: 259
  • Zeichen: 1880
  • Lesezeit: 1 Minuten 7 Sekunden