Von Alexander Trust am 17.01.2020 (letztes Update: 17.01.2020).

Goldman Sachs hat bei Apple Card die Hosen an

Apple Card auf dem iPhone
Apple Card auf dem iPhone, Bild: Apple

Goldman Sachs erinnert die Finanzwelt daran, dass es die Apple Card entwickelt und „nicht“ der iPhone-Hersteller. In ungewöhnlich harschen Tönen erklärte der Finanzchef der Investmentbank, Stephen Scherr, dass Apple nur der Partner bei dem Produkt sei.

Es knirscht offenbar ein wenig zwischen Apple und Goldman Sachs. Die Investmentbank betreibt nämlich sehr viel Aufwand bei der Apple Card. Doch Apple wirbt auf seiner Webseite mit folgendem Slogan für die Kreditkarte:

„A new kind of credit card. Created by Apple, not a bank.“

Von Goldman Sachs ist auf der Webseite zwar auch die Rede, aber erst viel weiter unten.

So wirbt Apple für die Apple Card

So wirbt Apple für die Apple Card, Bild: Apple

Goldman Sachs angefasst?

Finanzchef Stephen Scherr kam nicht umhin, die zugeschalteten Finanzanalysten und Medienvertreter „einzunorden“. Entsprechend erklärte er gegenüber Gerard Cassidy von RBC:

„I want to be really clear on this, notwithstanding whoever lays claim to the creation of the card. There’s only one institution that’s making underwriting decisions, and that’s Goldman Sachs.“ (Stephen Scherr)

Scherr stellt also etwas klar. Er spricht Apple nicht direkt an, unterstellt dem iPhone-Hersteller jedoch, dass er für sich die „Schöpfung“ der Kreditkarte beansprucht, obwohl Goldman Sachs die Fäden zieht.

Es sei Goldman Sachs, das die Ziele und Strategien vorgibt, so wie man das als guter Partner täte.

„We have set targets and goals and objectives along with Apple as a good partner would, and Apple is completely in the know as to sort of how we are going about these underwriting decisions.“ (Stephen Scherr)

Apple wüsste über alle Entscheidungen Bescheid, doch am Ende träfe Goldman Sachs die Entscheidungen und trüge auch das Risiko, erklärt Scherr.

„But the ultimate decision sits with us and so we calibrate, manage our risk and collections in the context of that. And so I think I just want to be really clear about that, it is the bank that renders underwriting decisions in that regard“. (Stephen Scherr)

Für jeden Kunden, der sich bei der Apple Card anmeldet, zahlt die Investmentbank momentan rund 350 US-Dollar. Auch stellte die Investmentbank für die Einführung der Apple-Kreditkarte andere Projekte zurück.

Apple-Kreditkarte gut gestartet

Schon im vergangenen Jahr informierte Goldman Sachs, dass die Apple Card extrem erfolgreich sei. Bislang ist die Kreditkarte aber nur in den USA verfügbar. Eine Einführung in Europa und anderswo ist aber denkbar.

Die Apple Card hatte aber auch schon einen ersten Skandal. So wurde gemutmaßt es käme bei der Vergabe des Kreditrahmens zu Geschlechterdiskriminierung.

Sag jetzt deine Meinung!