Slofies: Wie Apple das iPhone 11 aufwerten will

iPhone 11, Bild: Apple

Denn: Was anfänglich irgendwie anmutend erscheint, ist bei genauerem Hinsehen einfach nur prima manipuliert. Statt einem Model im Studio sehen wir zum Beispiel nur eine Mutter, deren Sohn mit dem Fön vor ihr rumfuchtelt. So will Apple Nutzer in Szene setzen, mit Slofies.

https://www.youtube.com/watch?v=7r6XE7ODVDg

Auch entpuppt sich ein Tanz im Regen als Albernheit unter dem Rasensprenger.

https://www.youtube.com/watch?v=6EE68bvpaIM

Wie man sein Gesicht im Rhythmus zur Musik bewegt zeigt indes ein anderer Zeitgenosse (nicht).

https://www.youtube.com/watch?v=BpOZ9oxNwMY

Zu guter Letzt kann auch der Gefrierschrank in einem Supermarkt den Schauplatz für ein Gruppen-Slofie darstellen.

https://www.youtube.com/watch?v=KEc3aGjN228

iPhone 11 benötigt Käufer

Apple bringt das iPhone 11 mit diesen lustigen Spots für eine bestimmte Zielgruppe in Stellung. Dass das Unternehmen nach Weihnachten gleich viele neue Werbespots veröffentlicht – ist das ein Fingerzeig, dass sich das Gerät nicht gut genug an den Feiertagen verkauft hat? Oder bedeutet es gerade das Gegenteil? Möchte es die vielen Käufer nur dazu animieren, sich vor der Kamera lächerlich zu machen?

Das iPhone 11 war im vergangenen Quartal immerhin die Top 5 unter den weltweit meistverkauften Smartphones. Blöd nur, dass das iPhone XR sich trotzdem noch viel besser verkaufte. Und damit kann man keine so schönen Slofies machen.