Ups: Apples Pro Display XDR schafft am iMac Pro nur 5K

Pro Display XDR, Bild: Apple

Nicht für mehr Konsistenz

Man hätte naiverweise denken können, dass Apple beim 27 Zoll iMac Pro, der selbst nur eine 5K-Auflösung bietet, aus Gründen der Konsistenz beim Pro Display XDR ebenfalls nur 5K ausgibt. Doch das macht keinen Sinn, wenn man gleichzeitig am 2019er „iMac“ mit 21,5 und 27 Zoll in jedem Fall die volle 6K Auflösung erhält.

Fest steht: Ohne zusätzliche eGPU liefert der Profi-iMac nur ein verringerte Auflösung.

Pro Display XDR sorgt für Schlagzeilen

Apple bietet das Pro Display XDR auch mit einem besonderen Nanotexturglas an. In diesem Fall weist Apple Kunden an, den Monitor „ausschließlich“ mit dem Tuch zu reinigen, das der Hersteller beilegt. Schon nach der Präsentation im Sommer war klar, das Display kostet viel Geld. Aber dass ein Standfuß für das Gerät am Ende selbst noch 1.100 Euro teuer werden würde. Das verschlug vielen Leuten den Atem.

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass das Gerät zur Überprüfung von Farbechtheit genutzt werden soll und vergleichbare Geräte anderer Hersteller ein Vielfaches kosten.

Welche Macs sind kompatibel mit dem Pro Display XDR?

Alle „modernen“ Macs und MacBooks mit Thunderbolt-3-Anschluss sind grundsätzlich mit Apples Pro Display XDR kompatibel. Manche sind jedoch kompatibler:

  • Der Mac Pro (2019) mit MPX Modul GPUs,
  • das 15″ MacBook Pro (2018),
  • das 16″ MacBook Pro (2019),
  • der 21,5″ iMac (2019)
  • und der 27″ iMac (2019).

iMac Pro (2017) nicht voll kompatibel

Dem „teuren“ iMac Pro aus 2017 fehlt etwas. Apple wird hoffentlich irgendwann die Frage beantworten, was dem Gerät abgeht, das aber die günstigeren iMacs aus 2019 besitzen.

Man kann den iMac Pro trotzdem mit dem XDR-Display verwenden, doch nur mit verringerter Auflösung. Das bestätigte nun ein Nutzer auf Twitter.

An jedem Mac, an den man jedoch eine Blackmagic eGPU oder Blackmagic eGPU Pro anschließen kann, lässt sich das Pro Display XDR mit 6K Auflösung betreiben.

Mac Pro und Pro Display XDR seit 10. Dezember

Lange mussten Profi-Nutzer auf den Mac Pro und das Pro Display XDR warten. Doch nun begann zum 10. Dezember der Verkauf. Erste Geräte wurden auch schon versendet.