Paradiesvogel tritt ab: John Legere hört als T-Mobile-CEO auf

John Legere, Bild: fanaticTRX (CC BY-SA 3.0)

Falls Ihr John Legere nicht kennt, geht die Welt nicht unter. Doch wenn Ihr Euch ein wenig für Technik begeistert und öfter mal auch US-Nachrichten zu Smartphone-Neuigkeiten verfolgt, ist euch dieser Paradiesvogel schon einmal untergekommen.

Legere sticht aus der Riege der Manager heraus, nicht nur optisch, sondern auch wegen seines Charakters. „Keynotes“ mit dem T-Mobile-USA-Chef waren schräg, manchmal auch lustig, aber auf ihre Art immer auch etwas Besonderes. Wo es Legere hintreibt? Das hat er nicht verraten.

Mike Sievert übernimmt als CEO

Sicher ist aber, dass ab dem 1. Mai 2020 Mike Sievert die Stelle als Geschäftsführer von Legere übernehmen wird. Sievert hat bislang bereits das Tagesgeschäft verantwortet.

Inwiefern der Zusammengang von T-Mobile USA und Sprint eine Rolle bei diesem Wechsel an der Führung spielt, ist nicht bekannt. Und was Legere als nächstes tun wird, auch nicht.

Amüsant ist in diesem Zusammenhang aber, dass erst letzte Woche Gerüchte aufkamen, Legere könnte zu WeWork wechseln. Dem Gerücht wurde jedoch ein Riegel vorgeschoben, Legere „habe keine Pläne“, T-Mobile zu verlassen. Nun hat die Realität ihn eingeholt.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 18. November 2019
  • Zuletzt aktualisiert am: 19. März 2021
  • Wörter: 202
  • Zeichen: 1506
  • Lesezeit: 0 Minuten 52 Sekunden