Das ging schnell: iOS 13.2.2 und iPadOS 13.2.2 veröffentlicht

iOS 13 auf dem iPhone
iOS 13 auf dem iPhone, Bild: Apple

Apple veröffentlicht iOS 13.2.2 und iPadOS 13.2.2. Wir müssen nicht bis zum Release von iOS 13.3 warten, dass Fehler bei der Verwendung von Apps im Hintergrund behoben werden. Denn genau diese merzt das Unternehmen aus Cupertino mit dem jetzigen Update aus.

Wer hätte das gedacht? Wegen der Veröffentlichung einer ersten Betaversion von iOS 13.3 rechnete wohl kaum jemand mit der Veröffentlichung eines zusätzlichen Updates.

iOS 13.2.2 behebt Probleme mit Hintergrund-Apps

Nun brachte Apple ein weiteres Punkt-Punkt-Update für iOS 13.2 heraus, das selbst gerade mal wenige Tage alt ist, am 28. Oktober erschien.

Daneben bietet das kleine Update auch Leistungssteigerungen und Fehlerbehebungen. Das größte Problem, das Apple mit der Version anging: Apps, die im Hintergrund ausgeführt wurden, und ungewohnt oft neustarten. Bestes Beispiel aus eigene Anschauung: Gerade erst selbstgemachte Fotos aus der Kamera-App mit WhatsApp oder anderen weiterleiten. Das schlug bei uns zuletzt ungewohnt oft fehl und der Teilen-Dialog beendete sich häufig.

Darüber hinaus bietet iOS 13.2.2 folgende Änderungen:

  • Es behebt ein Problem, das zum Verlust der Mobilfunkverbindung kurz nach einem Anruf führen konnte.
  • Behebt außerdem Probleme mit temporärem Verlust der Datenverbindung.
  • Auch Fehler mit S/MIME-Anhängen bei Exchange-E-Mail-Konten sollten der Vergangenheit angehören.
  • Nutzer von Lightning-Zubehör der Firma YubiKey sollten nun wieder durchgehend ihre iPhones und iPads aufladen können.
  • Und schließlich wurde ein Probleme behoben, das Nutzer beim „Single-Sign-On“ mit Kerberos ein Authentifizierungsfenster im Browser zumutete.

Die Änderungen in iPadOS 13.2.2 sind, zumindest laut der Liste der Änderungen (Changelog) identisch.

Habt Ihr die neue Software bereits heruntergeladen? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Könnt Ihr bestätigen, dass die Software im Hintergrund nicht mehr allzu oft neustartet?

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.