Von Jonny Random am 19.10.2019 (letztes Update: 18.10.2019).

Zahlen von Apple: iOS 13 verbreitet sich nun langsamer als iOS 12

iOS 13
iOS 13, Bild: Apple

iOS 13 und iPadOS 13 verbreiten sich ein wenig langsamer als das Vorgängersystem iOS 12 im letzten Jahr. Zuletzt ist iOS 13 auf etwas mehr als der Hälfte aller iPhones aus den letzten Jahren in Benutzung. iPadOS 13 verbreitet sich hingegen deutlich langsamer.

Apples neues iOS 13 ist hinsichtlich der Verbreitung ein wenig träger als das Vorgängersystem iOS 12, nachdem der Start zunächst gut verlaufen war, MacNotes berichtete. Aus Zahlen, die nun von Apple vorgelegt worden sind, lässt sich entnehmen, dass iOS 13 zuletzt auf rund 55% der iPhones im Einsatz war, die innerhalb der letzten vier Jahre auf den Markt gebracht worden sind.

Mit Blick auf alle aktuell aktiven iPhones weist die Statistik eine Verbreitung von iOS 13 von rund 50% aus. Damit liegt iOS 13 etwas hinter der Verbreitung von iOS 12 zurück, das innerhalb eines etwas kürzeren Zeitraums eine Verbreitung von rund 53% erreichen konnte.

iPadOS 13 verbreitet sich etwas langsamer

Entsprechend der Trennung von iOS und iPadOS, weist die Statistik diese beiden Varianten des Systems auch getrennt aus. So liegt die Verbreitung von iPadOS 13 auf iPads, die innerhalb der letzten vier Jahre auf den Markt gebracht worden sind, bei zuletzt rund 41%. Hingegen haben nur etwa 33% aller derzeit aktiven iPads bereits iPadOS 13 installiert.

Grund für die etwas langsamere Adoptionsrate könnten die zahlreichen Patches zur Fehlerbeseitigung sein, die Apple ob des Auftretens zahlreicher kleiner Bugs bereits veröffentlichen musste. iOS 12 dagegen war gezielt auf die Optimierung der Performance hin entwickelt worden und hat diese Aufgabe auch gut erfüllt.

Sag jetzt deine Meinung!