Von Jonny Random am 19.10.2019 (letztes Update: 18.10.2019).

iPhone 11 übertrifft Erwartungen in China, 2020 vier neue 5G-iPhones?

iPhone 11
iPhone 11, Bild: Apple

Apples iPhone 11 wird in China gern gekauft. Der Absatz ist offenbar deutlich stärker als im Vorfeld von Apple erwartet worden war. Das ist gut für Apple, das in China zuletzt eine geraume Zeit unter Problemen litt.

Das iPhone 11 entwickelt sich in China offenbar zu einem echten Verkaufserfolg, das zumindest sagt der Analyst Dan Ives von Wedbush. Nach seiner Einschätzung verkauft sich das iPhone 11 in China deutlich besser als es auch von Apple im Vorfeld prognostiziert worden war. Als Grund dafür sieht er einerseits die deutlich verbesserte neue Dualkamera des iPhone 11. Andererseits ist Apple mit dem Preis noch einmal ein wenig nach unten gegangen, was ebenfalls die Verkäufe befeuert haben könnte. Mit diesem guten Verkaufsstart kann Apple womöglich das Fehlen von 5G im iPhone bis Ende kommenden Jahres ein wenig abfedern. Schon zuvor waren andere Analysten von einem guten Start für die 2019-iPhones ausgegangen, MacNotes berichtete.

Amerikaner kaufen gern das iPhone 11 Pro

Unterdessen greifen die amerikanischen Verbraucher offenbar gern zum iPhone 11 Pro, dies ist wenig überraschend, steht in den USA doch eine deutlich höhere Kaufkraft zur Verfügung. Insgesamt recnet der Beobachter mit rund 185 Millionen verkauften iPhones im kommenden Jahr.

Dan Ives spricht im weiteren auch ein wenig über die iPhones von 2020. Im zufolge wird es sogar vier Modelle von Apple im kommenden Herbst geben. Alle neuen iPhones sollen mit 5G, 3D-Kameras und einer Motion Sense-Technologie ausgestattet werden, die die im Pixel 4 von Google ähnelt. Was alles davon tatsächlich eintritt, steht allerdings dahin.

Sag jetzt deine Meinung!