Von Jonny Random am 09.09.2019 (letztes Update: 09.09.2019).

Interview: Face ID für weitere Geräte, Touch ID weiter wichtig

Face ID am Mac - Patently Apple
Face ID am Mac – Patently Apple

Face ID ist ein technologischer Meilenstein für Apple, aber auch die Nutzer, so äußerte sich heute Greg Joswiak in einem Interview. Apples Vice President of Product Marketing hob aber auch hervor, dass Touch ID weiter eine wichtige Rolle für die Produkte des Unternehmens spiele.

Ein Tag noch bis zur Keynote und in dieser Situation gibt Greg Joswiak ein Interview. Der Vizepräsident von Apples Produktmarketing sprach darin unter anderem über die Rolle, die biometrische Technologien für Apple spielten. Touch ID ist und bleibt wichtig für Apple, so der Manager. Es war die erste biometrische Mainstream-Technologie im Mobilgerätesegment, hob Joswiak hervor. Im iPad ist Touch ID noch immer wichtig und das bleibe auch die nächste Zeit so. Touch ID werde so bald nicht verschwinden, stellte er klar, womit er einem raschen Einzug von Face ID in die Einsteiger-iPads eine Absage erteilt haben dürfte.

Face ID ist eine große technische Herausforderung

Dennoch habe man sich schließlich entschlossen, den Komfort der Nutzer mit Face ID auf eine neue Stufe zu heben. Dessen Entwicklung jedoch sei fordernd gewesen, so Greg Joswiak. Die Anforderung, die 3D-Gesichtserkennung gemeinsam mit Annäherungs- und Lichtsensor sowie Mikrofon und Lautsprecher in die Front eines iPhones einzubauen, haben viele Hersteller nicht bewältigt. Es sei so nicht verwunderlich, dass noch vielfach auf eine unsichere 2D-Fotoerkennung gesetzt werde.

Dennoch werde Apple an der Notch festhalten, eine Popup-Kamera, wie sie etwa Samsung verwendet, komme nicht in Frage.
Perspektivisch komme Face ID auch auf andere Geräte. Nachdem dies wohl nicht das iPad ist, bleibt als wahrscheinlichster Kandidat der Mac. Wie wir zuvor berichteten, hält Apple auch schon alle nötigen patente für einen solchen Rechner.

Sag jetzt deine Meinung!