Von Jonny Random am 17.08.2019 (letztes Update: 16.08.2019).

Smartes Face ID könnte den Mac kontextabhängig aufwecken und einschlafen lassen

Face ID am Mac - Patently Apple
Face ID am Mac – Patently Apple

Face ID am Mac könnte den Rechner bereits aus dem Ruhezustand erwecken, noch bevor der Nutzer wieder platz genommen hat: Ein entsprechendes Patent beschreibt darüber hinaus auch, wie diese Funktion verhindern könnte, dass der Mac sich ungewollt wieder schlafen legt.

Face ID ist am iPhone bereits 2017 mit dem iPhone X ins Portfolio eingezogen, inzwischen existiert die Funktion auch am iPad, wenn auch nur im Top-Modell, doch am Mac sucht man die 3D-Gesichtserkennung aktuell noch vergebens. Das dürfte sich allerdings über kurz oder lang ändern, Apple hält nämlich bereits seit einiger Zeit diverse Patente, die eine Umsetzung von Face ID am Mac beschreiben, MacNotes berichtete.

Einige weitere nun aufgetauchte Patentanmeldungen zeigen jetzt, was Face ID abseits der reinen Authentifizierung am Mac für den Nutzer tun könnte.

Intelligentes Aufwachen und Einschlafen durch Face ID am Mac

In den veröffentlichten Patenten wird unter anderem skizziert, dass ein Mac auch im Ruhezustand permanent nach Gesichtern Ausschau hält. Wird ein Gesicht erkannt, wird es umgehend mit der gespeicherten Referenz des Besitzers verglichen. Bei Einger festgestellten Übereinstimmung wird der Mac aufgeweckt.

Umgekehrt würde Face ID verhindern, dass der Mac sich in den Ruhezustand begibt, so lange der Nutzer noch am Rechner sitzt. Dies kann etwa passieren, wenn er gerade einen Film schaut oder längere Zeit auf den Bildschirm blickt, ohne eine Eingabe zu tätigen.

Wann ein Mac mit Face ID erscheint, ist noch unklar, ein entsprechendes Modell könnte aber im kommenden Jahr erstmals eingeführt werden.

Sag jetzt deine Meinung!